Polizeibericht Region Suhl: Missbrauch von Notrufen

Eisfeld (ots) –

Wegen Missbrauchs von Notrufen und Bedrohung muss sich ein 41-jähriger Mann aus Eisfeld nun verantworten. Er rief Freitagnacht (18.11.2022) gegen 04:00 Uhr den Rettungsdienst und als dieser eintraf, stellte sich schnell heraus, dass überhaupt kein Notfall vorlag. Als der Notarzt und die Sanitäter abrücken wollten, sprach der Mann wüste Bedrohungen aus und spuckte zudem gegen den Rettungswagen. Die Beamten der Hildburghäuser kamen hinzu und führten einen Atemalkohol und einen Drogentest durch. Eine Alkoholwert von 1,71 Promille und ein positives Ergebnis auf Cannabis standen auf den Testgeräten.

Kontakt:

Newsroom: Landespolizeiinspektion Suhl
Rückfragen an:

üringer Polizei

Pressestelle
Julia Kohl
Telefon: 03681 32 1503
E-Mail: pressestelle.lpi.suhl@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126725/5373812

Polizeibericht Region Suhl: Missbrauch von Notrufen

Presseportal Blaulicht