30 Jahre Afghanischer Frauenverein

Hamburg (ots) –

“Ich bewundere, mit welcher Wucht und Leidenschaft der Afghanische Frauenverein seit 30 Jahren stolz und ungebrochen für Mädchen und in Afghanistan arbeitet”, sagt Herbert Grönemeyer zum 30. Jubiläum des Afghanischen Frauenvereins. Am 26. November 2022 feierte die Hilfsorganisation ihr Jubiläum unter Beteiligung vieler prominenter Gäste und in Kooperation mit der Volkshochschule Köln im FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt. Seit fünf Jahren engagiert sich Herbert Grönemeyer als Botschafter für die Organisation, die in Afghanistan bisher 1,7 Millionen Menschen erreicht hat. “Ich sehe mich als Trommler, Künstler, Narr – und wir können unsere Öffentlichkeit nutzen für ein Engagement wie dieses, das unser aller Respekt und Unterstützung verdient”, so Grönemeyer.

Leitmotto “Dort zu helfen und zu bleiben, wo andere aufgeben”

“Unter den schwierigsten Umständen entstehen oft die mutigsten Geschichten. Der Mut ist in Afghanistan zuhause und das gilt auch für den Afghanischen Frauenverein,” sagt Claudia Roth, Kulturstaatsministerin in ihrer virtuellen Grußbotschaft. “Dort zu helfen und zu bleiben, wo andere aufgeben, wurde für den Afghanischen Frauenverein ein Leitmotto und es ist es immer noch. Im letzten Sommer, nach der Machtübernahme der Taliban, verließen nahezu alle internationalen Hilfsakteure zunächst das Land. Der Afghanische Frauenverein aber blieb. Wie so oft ist es die Zivilgesellschaft, sind es die Frauen, die auf sich allein gestellt, nicht den Mut verlieren, sondern die Ärmel hochkrempeln und Verantwortung übernehmen”, so Claudia Roth. “Ich danke Euch von ganzem Herzen für Eure Jahrzehnte lange Arbeit in Afghanistan, für Euren Mut und Eure Stärke.”

Annette Frier, Schauspielerin und langjährige Unterstützerin der Organisation, gedachte an dem Abend besonders dem verstorbenen Freund und Schirmherrn des Vereins, Roger Willemsen, und las Auszüge aus seinem Buch “Es war einmal oder nicht. Afghanische Kinder und ihre Welt.”

“Aufeinander aufzupassen ist ein Geschenk und eine Bereicherung”

Schauspielerin Katja Riemann war der Veranstaltung digital zugeschaltet. “Wir erleben eine Zeit voller paralleler Krisen und Herausforderungen. Umso wichtiger wird es, aufeinander aufpassen, uns umeinander kümmern. Dabei sind manche stärker und manche schwächer. Man vergibt sich nichts, sich in einem Moment der Stärke um einen anderen in Not zu kümmern. Es wird eine Zeit geben, wo sich dies umdreht. Dies wünsche ich dem Afghanischen Frauenverein: Dass sich die Situation in Afghanistan irgendwann umdreht und so entwickelt, dass Ihr, dass Eure Hilfe nicht mehr gebraucht wird.”

“Wir brauchen Frieden auf unserem Planeten. Dieser gelingt nur mit Menschlichkeit und Respekt”, appellierte auch Hakim Ludin, afghanischer Künstler und Percussionist. Durch den Abend führte die Moderatorin Homaira Mansury.

“Bitte vergessen Sie Afghanistan nicht!”

1,7 Millionen Menschen in Afghanistan hat der Afghanische Frauenverein seit seiner Gründung 1992 erreicht: 780.000 Menschen wurden medizinisch versorgt, 600.000 erhielten Überlebens- und Winterhilfe, 250.000 Menschen werden durch 900 gebohrte Brunnen dauerhaft mit sauberem Wasser versorgt. 43.700 Mädchen und Jungen erhielten bereits in den vereinseigenen Schulen Bildung, 2.500 Frauen sind heute ausgebildete Schneiderinnen.

“Hinter jeder dieser Zahlen stehen Menschen und ihre Familien, deren Leben eine Wende bekam. Allen, die diese Hilfe mit , Zeit, Engagement und Prominenz ermöglichen, gilt von Herzen unser Dank”, sagt Nadia Nashir-Karim, Mitbegründerin und seit 30 Jahren Vorsitzende des Afghanischen Frauenvereins. “Ich bitte Sie: Vergessen Sie Afghanistan nicht! Mädchen und Frauen vor Ort brauchen unsere Solidarität heute mehr denn je. Wir können arbeiten, wir können helfen. Mit Ihrer Hilfe.” Nadia Nashir-Karim übergab den Vorsitz des Vereins noch am gleichen Abend aus gesundheitlichen Gründen an die neue Vorsitzende Homa Abass.

Großer Spendenaufruf zur Winterhilfe am Hindukusch

Aktuell ruft der Afghanische Frauenverein zu dringend benötigter Winterhilfe für Familien ohne Obdach in Afghanistan auf. Jeder Beitrag ist willkommen und hilft, Leben zu retten: www.afghanischer-frauenverein.de, Spendenkonto: IBAN: DE28 5708 0070 0680 8505 00.

Über den afghanischen Frauenverein

Der Afghanische Frauenverein setzt sich seit 1992 für Wiederaufbau und Frieden in Afghanistan ein. Er unterhält Mädchenschulen, sieben Mutter-Kind-Kliniken, baut Brunnen, leistet Nothilfe für Binnenvertriebene und fördert Mädchen und Frauen in extremer Not. Für diese Arbeit ist der Verein dringend auf Spenden angewiesen. www.afghanischer-frauenverein.de.

Bitte unterstützen Sie unsere Hilfe in Afghanistan durch den Abdruck unseres Spendenkontos:

Spendenkonto: IBAN: DE28 5708 0070 0680 8505 00, www.afghaischer-frauenverein.de

Kontakt:

Newsroom: Afghanischer Frauenverein e. V.
Pressekontakt: Afghanischer Frauenverein
Christina Ihle
Geschäftsführung
Eifflerstrasse 3
22789 Hamburg
Tel.: 0170 2046339
ihle@afghanischer-frauenverein.de
www.afghanischer-frauenverein.de

Quellenangaben

Bildquelle: Zum 30. Jubiläum des Afghanischen Frauenvereins aus Hamburg gab Botschafter Herbert Grönemeyer Menschen aus den Hilfsprojekten der Organisation in Afghanistan eine Stimme und verlas ihre Briefe. www.afghanischer-frauenverein.de / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/128774 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/128774/5381582

30 Jahre Afghanischer Frauenverein

Presseportal