Veganuary – WeightWatchers erklärt, warum es sich lohnt, …

Düsseldorf (ots) –

Veganismus ist schon lange mehr als nur ein Trend und die Anzahl der Veganer steigt stetig. Die Nachfrage wächst und in vielen Supermärkten sind vegane Alternativen mittlerweile ein Muss. Der kommende “Veganuary” soll dazu beitragen, noch mehr Personen für diese Lebensweise zu begeistern und so in das neue Jahr zu starten. “Veganuary” ist eine seit 2014 stattfindende Challenge der gleichnamigen Organisation, die in Großbritannien gegründet wurde. Ziel ist es, aufzuzeigen, wie leicht eine vegane Lebensweise sein kann.

Aber warum sollte man beim Veganuary (Zusammensetzung aus “vegan” und “January”) mitmachen? Bringt das überhaupt etwas? Was kann ein veganer Monat schon bewirken? Fakt ist: Er verändert viel mehr, als man zunächst denkt. Seit 2014 ist die Anzahl der Teilnehmenden stetig gestiegen. Viele Unternehmen bringen neue Rezepte und vegane Produkte auf den Markt und passen ihre Sortimente langfristig an. Fast überall findet man Einkaufstipps, Rezepte und Ernährungspläne, die das Leben ohne tierische Produkte erleichtern sollen. Der Veganuary kann der Startschuss für ein veganes Leben sein und Schritt für Schritt dazu beitragen, die eigene Gesundheit, die Umwelt und Tiere zu schützen.

Bei WW ist nichts unmöglich: Auch eine vegane Lebensweise ist mit dem Programm machbar und wird durch tolle Rezepte, Ratgeber und Expertentipps unterstützt. WW präsentiert drei vegane Rezepte, die den Start in das Jahr erleichtern und dich durch den Veganuary begleiten. Und auf dem WW Blog (https://www.weightwatchers.com/de/blog/ernaehrung/vegane-rezepte) findest du sogar noch mehr vegane Rezepte. Das Programm räumt mit den Vorurteilen auf, dass vegane teuer und zeitaufwendig ist und zeigt, wie leicht man sein liebstes Fleischgericht “veganisieren” kann.

1. Walnuss-Apfel Porridge

Gesamtzeit: 13 min

Zubereitungsdauer: 5 min

Garzeit: 8 min

Portion(en): 1

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Zutaten

– 1 mittelgroßer Apfel

– 2 Zwetschgen

– 150ml Mandeldrink/milch, ungesüßt

– 4 EL (Vollkorn-)Haferflocken

– 100 g Sojajoghurt, Natur, bis 3 g Zucker/100 g

– 1 TL Ahornsirup

– 1 TL gehackte Walnüsse

Zubereitung

1. Apfel halbieren, 1 Hälfte raspeln, die andere Hälfte in Scheiben schneiden. Zwetschgen würfeln.

2. Mandeldrink in einem Topf erhitzen und Haferflocken und Apfelraspel einrühren. Unter Rühren aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Topf vom Herd nehmen und Joghurt zusammen mit Ahornsirup unterheben.

3. Porridge mit Apfelscheiben, Zwetschgenwürfeln und Walnüssen servieren.

2. Süßkartoffel-Lauch Suppe

Gesamtzeit: 50 Minuten

Zubereitungsdauer: 20 Minuten

Garzeit: 30 Minuten

Portion (en): 4

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Zutaten

– 2 Stangen Lauch

– 2 TL Rapsöl

– Salz, Pfeffer

– 1/2 TL Zucker

– 800 g Süßkartoffeln

– 1 Liter Gemüsebrühe (4 1/2 TL Instantpulver)

– 200 ml fettreduzierte Kokosmilch

– 1 Stück Ingwer (ca. 4 cm)

– 1/2 TL Chiliflocken

Zubereitung

1. Backofen auf 160° C (Gas: Stufe 1, Umluft: 140° C) vorheizen. Lauch waschen, die unteren Drittel abschneiden, längs halbieren und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Lauchstücke mit Öl einreiben, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit Salz und Zucker bestreuen. Lauch im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen.

2. Restlichen Lauch in Ringe schneiden. Süßkartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Süßkartoffeln und Lauchringe mit Brühe und Kokosmilch in einen Topf geben, auf mittlerer Stufe aufkochen und 10-15 Minuten köcheln lassen.

3. Ingwer schälen, fein hacken, zur Suppe geben und fein pürieren. Süßkartoffel-Lauch-Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit gebackenem Lauch und Chiliflocken garniert servieren.

3. Vegane Spaghetti Carbonara

Gesamtzeit: 25 min

Zubereitungsdauer: 10 min

Garzeit: 15 min

Portion(en): 2

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Zutaten

– 120 g Teigwaren, Vollkornteigwaren, trocken (Spaghetti)

– 1 Prise Salz

– 175 g Tofu, geräuchert

– 1 kleine Zwiebel

– 1 Zehe Knoblauch

– 1 TL Sonnenblumenkerne

– 1 TL Rapsöl

– 175 ml, vegan (1 TL Instantpulver) Gemüsebouillon, zubereitet

– 4 EL Sojacreme Cuisine, 17% Fett

– 1 TL Cashewmus

– 1 Prise Pfeffer

– 1 EL Sojasauce

– 1 Prise Muskatnuss

– 1 EL Zitronensaft

– 2 EL Petersilie, gehackt

Pressematerial ist auch im elektronischen Pressefach (https://drive.google.com/drive/u/0/folders/1bwGoQLLXbhojujLhDelc2Zns1wqfYXOR) hinterlegt.

Kontakt:

Newsroom: WW Deutschland
Pressekontakt: Mari-Juliette Guelenay
Communications Manager
Styleheads Gesellschaft für Entertainment Düsseldorf mbH & Co. KG

E-Mail: mari-juliette.guelenay@styleheads.de

Quellenangaben

Bildquelle: WeightWatchers – Süßkartoffel-Lauch Suppe / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/43545 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/43545/5400283

Veganuary – WeightWatchers erklärt, warum es sich lohnt, …

Presseportal