Gesundheitliche Vorsorge ist unnötig? Von wegen! Gutes Sehen und …

Schwabach (ots) –

Man hört es immer wieder: Die Deutschen seien Vorsorgemuffel und nehmen zu selten gesundheitliche Check-ups wahr. Doch an der Einsicht hapert es offenbar nicht! Wie eine aktuelle Erhebung von Apollo zeigt, hält ein Großteil der Befragten Vorsorgeuntersuchungen wichtig bis sehr wichtig – vor allem auch im Bereich der Augengesundheit.¹

Habe ich noch den richtigen Durchblick – oder brauche ich eine Sehhilfe? Sehe ich noch gut genug für den Straßenverkehr? Solche und viele weitere Fragen werden bei einer Vorsorgeuntersuchung der Augen geklärt. Gutes Sehen ist ausschlaggebend für unsere Lebensqualität: Da verwundert es nicht, dass 76 Prozent der Deutschen Checks im Bereich Sehgesundheit als wichtig bis sogar sehr wichtig erachten. Nur die zahnärztliche Kontrolle hat einen noch höheren Stellenwert (85 Prozent) – wohl auch, weil die jährlichen Check-ups hier von klein auf gelernt sind.

Was tun bei langen Wartezeiten?

Gutes Hören ist ebenfalls elementar für unser tägliches Leben. Sechs von zehn Befragten (62 Prozent) halten Vorsorge auch in diesem Bereich für mindestens wichtig. Und dennoch nehmen viele die Check-ups nicht wahr. Die Gründe dafür sind vielfältig. So fürchten 64 Prozent der Befragten hohe (Folge-)Kosten und 69 Prozent zu lange Wartezeiten. Grund genug für Apollo, die kostenlosen Services von Deutschlands filialstärkstem Optiker noch einmal in den Mittelpunkt zu stellen: “Unsere Seh- und Hörtests geben schnell Sicherheit – ob mit oder ohne vorherige Terminvereinbarung und das komplett kostenfrei”, so Robin Bauer Augenoptikermeister und Filialleiter bei Apollo. Wer vorab einen Termin vereinbaren möchte, kann dies jederzeit unter www.Apollo.de (https://www.apollo.de/service/apollo-service/kostenloser-sehtest) tun.

Brille schlägt Alltagsluxus

Wie hoch der Stellenwert von gutem Sehen für die Deutschen ist, zeigt auch folgendes Ergebnis: In der aktuell wirtschaftlich angespannten Lage würde über die Hälfte (54 Prozent) der Befragten derzeit am ehesten Geld für die Sehhilfe ausgeben, wenn sie darauf angewiesen wären – noch vor einem neuen Smartphone (43 Prozent) oder einer neuen Spülmaschine (44 Prozent).

¹ von Appinio im Auftrag von Apollo. An der repräsentativen Befragung nahmen im Dezember 2022 1.000 Personen über 18 Jahren teil.

Kontakt:

Newsroom: Apollo-Optik GmbH & Co. KG
Pressekontakt: fischerAppelt
relations GmbH
Tessa Leinenbach
+49 (0)40 899 699-348
apollo@fischerappelt.de

Apollo-Optik Holding GmbH
Jeannine Kalthoff
Leitung PR & Kommunikation
presse@apollo.de

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/25035/5417808

Gesundheitliche Vorsorge ist unnötig? Von wegen! Gutes Sehen und …

Presseportal