Bahnhof Harburg: Fehlverhalten wurde per Haftbefehl gesuchtem Mann …

Hamburg (ots) –

Am 25.01.2023 gegen 13.00 Uhr nahmen Bundespolizisten einen per Haftbefehl gesuchten Mann im Bahnhof Harburg fest.

Der Mann wollte zuvor offensichtlich an eine Bahnhofswand urinieren. Eine Präsenzstreife der Bundespolizei beobachtete den Vorfall und wies den 35-Jährigen auf sein Fehlverhalten hin.

Die anschließende Überprüfung der Personalien ergab eine Ausschreibung zur Festnahme.

Seit August 2022 wurde der Verurteilte mit einem Haftbefehl wegen Diebstahlsdelikten gesucht. Der afghanische Staatsangehörige hatte eine Geldstrafe von über 900 Euro nicht gezahlt und sich auch einer Ladung zum Strafantritt nicht gestellt.

Jetzt hat der Gesuchte noch eine Ersatzfreiheitsstrafe von 55 Tagen zu verbüßen.

Nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen wurde der Mann der U-Haftanstalt zugeführt.

RC

Kontakt:

Newsroom: Bundespolizeiinspektion Hamburg
Rückfragen an:

Pressesprecher
Polizeioberkommissar Rüdiger Carstens (RC)
Mobil 0172/4052 741
E-Mail:bpoli.hamburg.oea@.bund.de
www.bundespolizei.de

Klicken Sie hier, um Inhalte von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Quellenangaben

Textquelle: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70254/5426033

Bahnhof Harburg: Fehlverhalten wurde per Haftbefehl gesuchtem Mann …

Presseportal Blaulicht