Nachrichten PNews: Heute ist „Internationaler Tag der Muttersprache“: Ford …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Nachrichten PNews: Heute ist „Internationaler Tag der Muttersprache“: Ford … » Nachrichten Heute

Presseportal.de
7 min

Köln (ots) – www.nachrichten-heute.net #Nachrichten:

– Im Jahr 2022 werden schätzungsweise 90 Prozent aller Neufahrzeuge über Spracherkennungs-Systeme wie Ford SYNC verfügen. In Zukunft werden Autos anhand des Tonfalls sogar wissen, wie sich der Fahrer fühlt

– Kameras werden künftig Gesichtsausdrücke identifizieren, damit das Auto auf Stimmungen des Fahrers reagieren kann

– Ford SYNC-Technologie ist bereits heute kompatibel mit Siri (iPhone), Apple CarPlay sowie digitalen Diensten wie dem Alexa Voice Service von Amazon

– Ford forscht gemeinsam mit der RWTH Aachen an der Verbesserung von Sprachverarbeitung in Fahrzeugen

Wie wäre es, wenn das eigene Auto auf die Stimmung des Fahrers reagieren könnte – zum Beispiel, um ihn auf dem Weg nach Hause aufzumuntern? Heute noch Zukunft, in absehbarer Zeit aber vielleicht schon Realität. Es wird geschätzt, dass bis zum Jahr 2022 fast 90 Prozent aller Neufahrzeuge über Spracherkennungs-Systeme verfügen werden, rund 75 Prozent dieser Autos werden darüber hinaus eine cloud-basierte Sprachsteuerung ermöglichen. Dies ist eine der Voraussetzungen dafür, dass künftige Assistenz-Systeme dank Mikrofonen und In-Car-Kameras auf winzige Veränderungen unseres Gesichtsausdrucks sowie auf die jeweilige Tonlage unserer Stimme reagieren können – möglicherweise eine gute Nachricht für alle, die heute den „Internationalen Tag der Muttersprache“ feiern, ein von der UNESCO ausgerufener Gedenktag zur „Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit“*. So könnten diese Systeme dank Spracherkennung und künstlicher Intelligenz in gar nicht ferner Zeit wissen, ob wir gestresst sind und welche Musik wir dann beim Autofahren hören möchten. Oder vielleicht wollen wir stattdessen lieber ein Hörbuch vorgelesen bekommen oder möglicherweise weder Musik noch Worte hören wollen? Auch Komfort-Details wie die Farbe und Intensität der Cockpit-Beleuchtung könnten unserer jeweiligen Stimmung angepasst werden.

„Viele Menschen lieben ihre Autos. Durch lernfähige In-Car-Systeme, die sich den Bedürfnissen des Fahrers anpassen, wird die Beziehung zwischen Mensch und Fahrzeug sicherlich noch intensiver“, sagt Dominic Watt, Senior Lecturer, Department of Language and Linguistic Science, University of York in Großbritannien. „Das Auto wird zu unserem Assistenten und Reisebegleiter, der uns unterwegs zuhören wird. Wir werden vergessen, dass wir letztlich doch nur mit einer Maschine sprechen“.

Ein Forschungsprojekt, das Ford derzeit gemeinsam mit der RWTH Aachen betreibt, widmet sich der Verwendung mehrerer Mikrofone zur Verbesserung der Sprachverarbeitung und zur Verringerung der Störung durch Fremdgeräusche.

Nuance Communications: Sprachsysteme können bald auch differenzierte Fragen stellen

Das Unternehmen Nuance Communications, ein führender Anbieter von Sprach- und Bild-Bearbeitungslösungen, sagt voraus, dass intelligente Sprachsysteme bereits innerhalb der nächsten zwei Jahre auch differenzierte Fragen stellen können, zum Beispiel: „Möchten Sie Blumen zum Muttertag bestellen?“ oder „Soll ich eine weniger befahrene, aber langsamere Route nach Hause wählen?“ oder „Möchten Sie Ihre Lieblingsschokolade in Ihrem Lieblingsladen kaufen?“ Mittels Gesten und Augenbewegungen könnten die Fahrer Anrufe entgegennehmen, die Lautstärke des Audio-Systems einstellen und die Navigation auf einer Karte festlegen.

Fatima Vital, Senior Director, Marketing Automotive, Nuance Communications, die unter anderem bei der Entwicklung des sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC mitgewirkt hat, erklärt: „Wir sind auf dem Weg zur Entwicklung von einfühlsamen Fahrzeugen. Assistenz-Systeme könnten den Fahrer bei Stress aufmuntern, auf langen Reisen Tipps geben oder einfach nur an Geburtstage erinnern“.

Die Ford SYNC-Technologie

Die Ford SYNC-Technologie ermöglicht bereits weltweit vielen Millionen Autofahrern den sprachgesteuerten Zugriff auf wichtige Fahrzeug-Funktionen. Die aktuelle Generation, Ford SYNC 3 mit Touchscreen und AppLink, lässt sich besonders einfach bedienen und ist zudem kompatibel mit Siri (iPhone), Apple CarPlay sowie dem Alexa Voice Service von Amazon. Das Ford SYNC 3-System versteht insgesamt 23 Sprachen inklusive Dialekten wie zum Beispiel australisches, amerikanisches und britisches Englisch oder französisches und kanadisches Französisch. Dank des Zugriffs auf cloud-basierte Dienste könnten Autos der Zukunft noch erheblich „sprachbegabter“ werden.

Apple CarPlay[TM] bietet eine vereinfachte Möglichkeit, die iPhone-Oberfläche auf dem Touchscreen eines Autos zu nutzen, sodass der User Zugriff auf die Siri-Sprachsteuerung sowie Apple Maps, Apple Music und viele weitere Apps hat. Mittels Android Auto[TM] kann Google Maps und Musik auf dem Display eines Autos dargestellt werden, während Telefonate und Messaging durch Sprachsteuerung ermöglicht wird.

„In naher Zukunft werden die Fahrer nicht nur in die Lage versetzt, ihre Muttersprache mit oder ohne Akzent für Sprachbefehle zu nutzen, sondern sie können dann auch eigene Formulierungen verwenden, die stets ein Bestandteil der natürlich gesprochenen Sprache sind“, betont Mareike Sauer, Voice Control Engineer, Connectivity Application Team, Ford of Europe.

* Der Internationale Tag der Muttersprache ist ein von der UNESCO ausgerufener Gedenktag zur „Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit“. Er wird seit 2000 jedes Jahr am 21. Februar begangen.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Ford-Werke GmbH
Textquelle:Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:http://www.presseportal.de/pm/6955/3566164
Newsroom:Ford-Werke GmbH
Pressekontakt:Isfried Hennen
Ford-Werke GmbH
0221/90-17518
ihennen1@ford.com


Hat Ihnen die News gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Artikeln …

Oder folgen Sie uns über: Facebook | Apple Smartphone App | Google Smartphone App


Nachrichten PNews: Heute ist „Internationaler Tag der Muttersprache“: Ford …
Bitte bewerten!
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.