POL-FR: Vorgetäuschte Notlage wegen angeblichen Treibstoffmangels

02.06.2021 – 11:54

Polizeipräsidium Freiburg

Am Dienstag, 01.06.2021, fielen gegen 11.20 Uhr zunächst im Bereich der B500/Thurner, dann später kurz nach 13.00 Uhr auf der B500 bzw. B317 die Benutzer eines silberfarbenen Pkw, Audi A4 mit osteuropäischen Kennzeichen, durch ihr Verhalten auf. Sie hatten offenkundig durch vorgetäuschten Treibstoffmangel versucht, vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer zum Anhalten zu bewegen und nachfolgend um Geld anzubetteln.
Die Insassen konnten nach Zeugenhinweis auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes in Feldberg-Bärental angetroffen und kontrolliert werden. Dabei wurde festgestellt, dass sich im Tank noch genügend Treibstoff befand.

Nach Identitätsfeststellung bei den drei aus Osteuropa stammenden Männern im Alter von 26 bzw. 34 Jahren, konnten sie ihre Fahrt fortsetzen.

Zeugen, die in beschriebener Weise angehalten und um Geld gebeten wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07653 93360, in Verbindung zu setzen.

RTN-CW /02.06.2021

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 / 882 – 0
freiburg.pressestelle@.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-bw.de/

– Außerhalb der Bürozeiten –
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

POL-FR: Vorgetäuschte Notlage wegen angeblichen Treibstoffmangels