Elektrische Zahnbürste oder Handzahnbürste – was ist die bessere Wahl?

Das Putzen der Zähne ist keine , trotzdem wird die richtige beim Putzen der Zähne oft unterschätzt. Schon jedem Kind wird beigebracht, wie die Zähne geputzt werden, dass sich die Putztechnik im Laufe des Lebens jedoch zwangsläufig ändern muss, daran wird nicht gedacht. Die elektrische Zahnbürste hatte früher einen eher schlechten Ruf, inzwischen hat sich die Technik aber kontinuierlich weiterentwickelt. Dies soll aber nicht heißen, dass die manuelle Handzahnbürste deshalb die schlechtere Wahl ist.

Wie wird die Handzahnbürste richtig genutzt?

Viele Menschen in putzen ihre Zähne noch mit einer klassischen Handzahnbürste. Kindern wird in der Regel die sogenannte KAI- oder Rotationstechnik beigebracht, die für noch junge Zähne und Zahnfleisch optimal ist. Mit den Jahren zieht sich das weiche Gewebe im Mund aber immer mehr zurück und durch die kreisenden Bewegungen der Rotationstechnik werden so die Bakterien und Zahnbeläge immer weiter in Richtung des Zahnfleischrands geschoben. So etwas wiederum begünstigt Entzündungen, was schließlich zu einer Parodontose und im schlimmsten Fall zum Verlust der Zähne führen kann. Für Erwachsene ist es daher besser, die Zähne in der Fegetechnik zu putzen. Dabei wird die Handzahnbürste dort, wo das Zahnfleisch und die Zähne ineinander übergehen, leicht schräg angesetzt, um die Zahnbeläge praktisch nach unten „zu fegen“. Für eine gründliche Zahnreinigung mit der Handzahnbürste ist diese Technik nur zu empfehlen.

Wie gut reinigt die elektrische Zahnbürste die Zähne?

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §6 der Datenschutzerklärung

Eine einfache elektrische Zahnbürste hat einen runden, sich drehenden Bürstenkopf. Bei jedem Putzen der Zähne ist darauf zu achten, dass wirklich jeder Zahn rundherum geputzt wird. Es reicht nicht aus, die Zahnbürste einfach nur über die Zähne zu schieben. Weil viele Menschen die elektrische Zahnbürste falsch verwenden, haben Zahnärzte früher auch von diesen Bürsten abgeraten. Wer mit einer elektrischen Zahnbürste die Zähne putzt, muss sich mehr Zeit nehmen, wenn alle Zähne gleich gründlich gereinigt werden sollen. Die Zahnbürste allein kann die Zähne nicht sauber halten, derjenige, der sie benutzt, muss schon richtig mit der Zahnbürste umgehen können.

Die Zahnbürste mit Ultraschall – einfach in der Handhabung

Fortschrittlicher, einfach zu handhaben und ganz anders als andere Zahnbürsten ist die moderne Ultraschallzahnbürste. Sie rotiert nicht, sondern vibriert, und zwar Millionen Male in der Minute. Ein weiterer Unterschied zur klassischen elektrischen Zahnbürste besteht darin, dass eine Ultraschallbürste einen länglichen statt einen runden Bürstenkopf hat. Dies ermöglicht einen gründlichen Putzeffekt, welcher der Fegetechnik mit der manuellen Zahnbürste sehr ähnlich ist. Dabei ist die Benutzung einer Ultraschallzahnbürste einfach: Die Zähne werden von oben nach unten geputzt, genauso wie die Nutzung der Zahnbürste lernen. Durch die ständig vibrierenden Borsten der Ultraschallzahnbürste werden zugleich die Zahnzwischenräume gründlich gereinigt.

Fazit zu Elektrische Zahnbürste oder Handzahnbürste

Grundsätzlich sollte jeder, der sich die Zähne putzt, immer unten links anfangen und sich dann Fläche für Fläche vorarbeiten. Auf diese Weise wird nie ein Zahn vergessen. Jeder Zahn sollte dabei sowohl von innen, als auch von außen und auf der sogenannten Kaufläche geputzt werden, jedoch ohne die Borsten der Zahnbürste zu stark zu drücken. Soll es besonders gründlich sein, dann ist die Benutzung einer speziellen Zahnbürste zu empfehlen, die sich nur um die Reinigung der Zahnzwischenräume kümmert. So werden Zähne und Zahnfleisch immer perfekt gereinigt und gepflegt.

Bild: @ depositphotos.com / serezniy

Elektrische Zahnbürste oder Handzahnbürste – was ist die bessere Wahl?

Ulrike Dietz