Bundesverband Erneuerbare kritisiert Fokus auf LNG-Kraftwerken

Berlin: Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) hat die aufgefordert, sich statt auf LNG-Kraftwerke auf den Ausbau der erneuerbaren Energien zu fokussieren. “Bei der muss die Politik jetzt klaren Kurs halten, statt auf neue LNG-Gaskraftwerke mit ungewisser Wasserstoffzukunft zu setzen”, sagte BEE-Präsidentin Simone Peter dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Mittwochausgaben).

“Wirtschaft und Gesellschaft müssen darauf vertrauen können, dass Erneuerbare die Versorgung verlässlich übernehmen und auch für fossile Energieträger abläuft.” Peter zeigte sich optimistisch, dass Deutschland bis 2045 Klimaneutralität in der Energieversorgung erreichen wird. “Die ersten Maßnahmen für mehr Tempo bei Solar- und Windenergie beginnen bereits zu wirken”, so die Verbandspräsidentin. “80 in der Stromversorgung bis 2030 bei gleichzeitiger Erfüllung des Kohleausstiegs und 100 Prozent Erneuerbare in Strom, Wärme und Mobilität bis spätestens 2045 sind erreichbar.” Der Atomausstieg bedinge auf breitester Front die Nutzung aller erneuerbaren Technologien, sagte Peter.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Schwimmendes LNG-Terminal in Wilhelmshaven

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Bundesverband Erneuerbare kritisiert Fokus auf LNG-Kraftwerken

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×