Dax bleibt am Mittag im roten Bereich – SAP hinten

Frankfurt/Main: Der Dax ist am Freitag nach einem bereits schwachen Start bis zum Mittag weiter im roten Bereich geblieben. Gegen 12:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 16.145 Punkten berechnet, 0,4 Prozent unter dem Schlussniveau vom Vortag.

Verluste gab es unter anderem bei den Papieren von SAP, Bayer und Sartorius. “Der Dax hält sich in Anbetracht der eher mäßigen Quartalszahlen gleich zweier Indexunternehmen noch verhältnismäßig gut”, sagte Marktanalyst Andreas Lipkow. “SAP verlieren zeitweise über fünf Prozent und auch Sartorius notieren nach der Zahlenvorlage im Kursminus und beeinträchtigen zudem die gesamte Gesundheitsbranche.” Aufgefangen werde der Abschlag durch das eher dünne saisonale Handelsvolumen und den Kursgewinnen vereinzelter Indextitel unter anderem aus den Technologiesektoren, so Lipkow.

“Es bleibt spannend zu sehen, ob sich der Dax im weiteren Handelsverlauf auf dem aktuellen Kursniveau halten kann.” Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag etwas schwächer. Ein kostete 1,1123 US-Dollar (-0,12 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8991 Euro zu haben. Der Ölpreis stieg unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagnachmittag gegen 12 Uhr deutscher 80,62 US-Dollar, das waren 98 Cent oder 1,2 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Frankfurter Börse

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×