Blaulicht Polizei Bericht München: Nächtlicher Vandalismus am Haltepunkt Ostermünchen

Ostermünchen:

Ein bislang unbekannter Täter hat offenbar am Sonntag (17. März) gegen 1:15 Uhr am Haltepunkt in Ostermünchen für erheblichen Sachschaden gesorgt. Dabei wurden die Fenster einer Zugtüre sowie die Seitenscheibe eines Wartehauses und zwei Scheiben der Fahrplankästen gewaltsam eingeschlagen. Die Bundespolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht nach Zeugen der nächtlichen Zerstörungswut.

Fast zeitgleich gingen bei der Einsatzzentrale der Rosenheimer Landespolizei und bei der Bundespolizei in Rosenheim Anrufe ein, bei welchen Zeugen auf Unregelmäßigkeiten am Haltepunkt Ostermünchen hingewiesen hatten. Ein Anwohner informierte die über laute Geräusche am Bahnhof. Er hatte dort sogar einen Mann wegrennen sehen. Die von der Bayerischen Oberlandbahn alarmierten Bundespolizisten fanden am Bahnsteig mehrere faustgroße Steine, die als Tatmittel in Frage kommen. Mit diesen Steinen könnten nach ersten Erkenntnissen die Scheiben der Zugtüre, des Wartehauses und der Fahrplankästen beschädigt beziehungsweise zerstört worden sein. Ein weiterer Zeuge berichtete, dass es im Regionalzug zwischen Assling und Ostermünchen lautes Geschrei gegeben hätte. In Ostermünchen hätten dann etwa drei Personen den Zug verlassen. Unter ihnen wäre eine Person gewesen, die eine auffällig bunte Jacke trug.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Sachbeschädigungen durch den oder die selben Täter begangen wurden. Der Schaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. Hinweise zur Tat oder den Tätern nimmt die Bundespolizei in Rosenheim unter der Rufnummer 080 31 / 80 26 21 02 entgegen.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Dr. Rainer Scharf

Bundespolizeiinspektion Rosenheim | Pressestelle
Burgfriedstraße 34 | 83024 Rosenheim
Telefon: +49 8031 8026-2200
Fax: +49 30 204561-2099
E-Mail: rainer.scharf@polizei.bund.de
E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de
Internet: www.bundespolizei.de | X: bpol_by

Der bahn- und grenzpolizeiliche Verantwortungsbereich der
Bundespolizeiinspektion Rosenheim, der das Bundespolizeirevier
Garmisch-Partenkirchen zugeordnet ist, erstreckt sich auf die
Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen
sowie auf die Stadt und den Landkreis Rosenheim. Die rund 450
Inspektionsangehörigen gehen zwischen Chiemsee und Zugspitze
besonders gegen die grenzüberschreitende vor. In einem
etwa 200 Kilometer langen Abschnitt des deutsch-österreichischen
Grenzgebiets wirken sie vor allem dem Einschleusen von Ausländern
sowie der ungeregelten, illegalen Migration entgegen. Ferner sorgt
die Rosenheimer Bundespolizeiinspektion auf rund 370 Bahnkilometern
und in etwa 70 Bahnhöfen und Haltepunkten für die Sicherheit von
Bahnreisenden und Bahnanlagen. Weitere Informationen erhalten Sie
über oben genannte Kontaktadresse oder unter www.bundespolizei.de
sowie unter www.x.com/bpol_by .

Quellenangaben

Bildquelle: Die Bundespolizei Rosenheim ermittelt wegen mehrerer Sachbeschädigungen am Haltepunkt Ostermünchen.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5739169

Blaulicht Polizei Bericht München: Nächtlicher Vandalismus am Haltepunkt Ostermünchen

×