Blaulicht Polizei Bericht München: Streit um doppelte Staatsangehörigkeit

München:

Am späten Montagabend (18. März) gerieten zwei 36- bzw. 44-jährige Polen mit einem 52-jährigen polnischen Staatsangehörigen in Streit, nachdem dieser ihnen erzählte, dass er auch die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Es kam zu Schlägen und Tritten. Der 44-Jährige leistete zudem Widerstand bei seiner Festnahme.

Roblox Fornite
Bitte liken und
Kanal Abonnieren. LG

Gegen 22:30 Uhr befanden sich die drei Männer am S-Bahn Haltepunkt Rosenheimer Platz und tranken gemeinsam Alkohol. Plötzlich entwickelte sich ein Streit über die doppelte Staatsangehörigkeit des 52-Jährigen, in dessen Verlauf die zwei Jüngeren auf den am Boden sitzenden 52-Jährigen losgingen und ihn schlugen und traten. Zeugen alarmierten die . Eine Streife des Polizeipräsidiums München unterband die Angriffe und übergab die Männer zuständigkeitshalber an die kurze Zeit später eintreffende Bundespolizei. Bei der Verbringung zur Dienststelle versuchte der 44-Jährige nach einem eingesetzten 43-jährigen Beamten zu treten, was ihm jedoch nicht gelang. Der 52-Jährige erlitt Schwellungen am Kopf und im Gesicht, benötigte jedoch keine ärztliche Versorgung.

Nach einer Blutentnahme zur Feststellung der Alkoholisierung der Tatverdächtigen, wurden sie auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Gegen den 44-Jährigen laufen zusätzlich Ermittlungen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im
größten deutschen
S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440
Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier
größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben der Landeshauptstadt
und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau,
Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier
befindet sich im Ostbahnhof in München und der Dienstsitz für die
nichtoperativen
Bereiche mit dem Ermittlungsdienst befindet sich in der Denisstraße
1, rund 700m
fußläufig vom Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in
Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de
oder oben genannter Kontaktadresse.

Quellenangaben

Bildquelle: Symbolbild: Rosenheimer Platz
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5739419

Blaulicht Polizei Bericht München: Streit um doppelte Staatsangehörigkeit

×