Tote und Verletzte nach Erdbeben in Taiwan

Taipeh: Bei dem schweren in Taiwan sind am Mittwoch mehrere Menschen ums Leben gekommen und Dutzende weitere verletzt worden. Im Bezirk Hualien seien mindestens vier Personen gestorben, teilte die mit. Sie wurden demnach von herabstürzenden Felsbrocken getroffen. Zudem soll es Medienberichten zufolge mindestens 98 Verletzte geben.

Das Beben hatte sich am Morgen um 7:58 Uhr Ortszeit (1:58 deutscher ) etwa 120 Kilometer südlich von Taipeh an der Ostküste ereignet. Es war nach offiziellen Angaben das stärkste Beben in Taiwan seit 25 Jahren. Bis zum Mittag wurden Dutzende Nachbeben registriert.

Die Erdstöße sollen in ganz Taiwan zu spüren gewesen sein, wobei die Auswirkungen in Hualien wohl am größten waren. Mehrere Gebäude wurden teilweise schwer beschädigt. So stürzte etwa in der Hafenstadt Hualien ein Gebäude teilweise ein und blieb schräg stehen. Der Zug- und U-- wurde als Folge des Bebens unterbrochen. Tsunami-Warnungen, die zwischenzeitlich für Taiwan sowie Teile Japans und der Philippinen herausgegeben wurden, konnten mittlerweile wieder aufgehoben werden.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Taiwan (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Tote und Verletzte nach Erdbeben in Taiwan

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×