Sugarfree – macht zuckerfreies Essen wirklich schöner?

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Sugarfree – macht zuckerfreies Essen wirklich schöner? » Nachrichten Heute

Ulrike Dietz
3 min

Sugarfree – so heißt ein neuer Ernährungstrend, der angeblich schöner machen soll, aber wie bei den vielen anderen Ernährungstrends, sollte man auch hier skeptisch sein. Die Gegner des Zuckers sind allerdings felsenfest davon überzeugt, dass der Verzicht auf das „süße, weiße Gift“ nicht nur die Kilos purzeln lässt, sondern sozusagen als Nebeneffekt auch gleich die Haut verjüngt. Aber stimmt das tatsächlich? Ernährungsexperten haben da so ihre Zweifel.

Der Feind lauert überall

Es sind ist der Kuchen oder das Stück Schokolade, in denen nach Ansicht der Sugarfree-Jünger der Teufel steckt, es sind die eher unscheinbaren Lebensmittel, in denen der Feind jeden Tag lauert. Im Essig für den Salat zum Beispiel oder auch in einem so harmlosen Wurstbrot. Die Marmelade für das Frühstücksbrötchen sollte durch einen Brei aus frischem Korn ersetzt werden und statt des normalen Haushaltszuckers sollte eine Ersatzsüße mit dem chemisch klingenden Namen Erythrit in den nächsten Kuchen. Abgesehen davon, dass sich kaum jemand für einen Kornbrei auf dem Brötchen begeistern kann, Ernährungsexperten sehen den neuen Trend auch aus anderen Gründen sehr skeptisch.

Verlässliche Daten gibt es nicht

In der neuen zuckerlosen Welt geht es nicht darum, die Zähne gesund zu erhalten, vielmehr wird denen, die auf Zucker verzichten, ein strahlender Teint, weniger Falten und eine schlanke Figur versprochen. Verbessert wird auch die Fähigkeit, sich zu konzentrieren, ebenso wie der Geschmackssinn. Aber kann das alles wirklich am Verzicht auf Zucker liegen? Dass Zucker in Mengen nicht gerade gesund ist, das ist schon lange bekannt, denn wenn wir zu viel davon essen, dann hat das negative Auswirkungen auf den Stoffwechsel. Aber Daten, dass man ohne Zucker schöner wird, die gibt es bis heute nicht. Zur richtigen Dosis und auch zur Wirkung von Zucker gibt es weltweit nur sehr wenige verlässliche Daten, denn Versuche mit Mäusen lassen sich nun einmal nicht eins zu eins auf den Menschen übertragen.

Verzicht auf Fertigzucker

Viele neue Ernährungstrends, wie zum Beispiel die Steinzeit- oder Paleo-Diät, setzen auf einen totalen Verzicht von weißem Zucker. Das gilt auch für das sogenannte „Clean Eating, die moderne Vollwertkost. Wenn man den Sugarfree Trend tatsächlich ernst nimmt, dann muss man auch auf alle Lebensmittel verzichten, die Kohlehydrate enthalten und das gilt unter anderem für Obst, Milch und Gemüse.

Bild: © Depositphotos.com / Imilian


Hat Ihnen der Artikel „Sugarfree – macht zuckerfreies Essen wirklich schöner?“ gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Artikeln …

Oder folgen Sie uns über: Facebook | Twitter | Apple Smartphone App | Google Smartphone App


Sugarfree – macht zuckerfreies Essen wirklich schöner?
5 (100%) 1
Ulrike Dietz
Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  • (Wird nicht veröffentlicht)