Mit dem richtigen Wasserfilter die Gesundheit schützen

Ohne Wasser ist das alltägliche Leben möglich. Wasser wird in jedem Haushalt gebraucht, sei es zum Kochen von Tee oder Kaffee, bei der Zubereitung von Speisen und bei vielen anderen Gelegenheiten. Es ist eine Selbstverständlichkeit, den Wasserhahn in der Küche aufzudrehen, denn Wasser steht immer zur Verfügung. Ist das Wasser aber wirklich so sauber, wie viele Wasserwerke immer wieder gerne betonen? Ein Wasserfilter kann hier gute Dienste leisten.

Die unterschiedlichen Modelle

Wer einen Wasserfilter kaufen will, steht schnell vor einem mehr als großen Angebot. Soll es ein Filter als Metall sein, wenn ja, in welcher Größe? Oder ist ein Kohlefilter die bessere ? Es gibt Wasserfilter speziell für die Arbeitsplatte und maßgeschneiderte Modelle, die am Spülbecken angebracht werden. Populär sind Kohlefilter, die besonders langlebig sind und Filter aus Metall, die sich einfach reinigen lassen. Selbst wenn die Wasserfilter immer wieder anders aussehen, eines haben sie doch gemeinsam: Sie sorgen für einwandfrei sauberes Wasser, mit dem Kaffee und Tee noch einmal so gut schmecken.

Schmutz entfernen

Obwohl Wasser eigentlich nicht den Eindruck macht, aber es enthält sowohl Schmutzpartikel als auch Kalk und andere Verunreinigungen. Wird ein moderner Wasserfilter installiert, dann filtert er Chlor ebenso wie Kalk und Schmutz zuverlässig aus dem Wasser. Handelt es sich beispielsweise um einen Filter aus Aktivkohle, dann fließt das Wasser zunächst durch diesen Kohlefilter. Dieser Filter absorbiert dann Gerüche, chemische Verbindungen und Verschmutzungen aller Art, die zwar mikroskopisch winzig sind, aber tatsächlich krank machen können. Selbst Viren und Bakterien, die immer wieder im Wasser landen, werden vom Filter aufgefangen. So bekommt das Wasser wieder eine Topqualität, besonders als Trinkwasser.

Viel Geld sparen

Wer sich einen Wasserfilter kauft, spart langfristig gesehen, eine Menge Geld. Wird das Wasser nicht gefiltert, dann setzt sich Kalk in der Kaffeemaschine ab, ebenso wie im Eier- oder Wasserkocher. Bei zu viel Kalk wird die Maschine eines Tages garantiert streiken. Viele probieren es dann mit einem Entkalker, was jedoch oft nicht die beste Wahl ist. Besonders das Wasser, das aus Talsperren kommt, enthält viel Kalk und schon bald ist das Problem wieder da. Ein Wasserfilter verhindert, dass sich Kalk in den Haushaltsgeräten festsetzen kann. Dauerhaft neue Küchengeräte anzuschaffen, geht sehr schnell ins Geld, günstiger ist es, sich für einen Wasserfilter zu entscheiden.

Ein echter Alleskönner

Sogar beim Geschmack macht sich ein Wasserfilter bemerkbar, denn das saubere und vom Kalk befreite Wasser sorgt für einen aromatischen Kaffee oder Tee. Wasserfilter bescheren auch dem Dampfbügeleisen, Duschköpfen und sogar dem Pool im sauberes und keimfreies Wasser. So können die an heißen Sommertagen unbeschwert in sauberem Wasser und planschen.

Fazit

Wer möchte schon am Morgen unter der Dusche stehen und wissen, dass mit dem Wasser möglicherweise auch Schmutz, Chlor und Kalk über Körper und Haare fließen? Erst wenn der Duschkopf verstopft ist und das Wasser nur noch tröpfelt und nicht mehr wie gewohnt fließt, dann entscheiden sich viele für einen Wasserfilter. Eine Kalkbehandlung des Duschkopfs hilft hier immer nur temporär, je nachdem, wo das Wasser herkommt, ist der Kopf der Dusche schnell wieder verstopft. Besser ist es, rechtzeitig einen passenden Wasserfilter zu kaufen, damit erst gar kein Problem entsteht.

Bild: © Depositphotos.com / NewAfrica

Mit dem richtigen Wasserfilter die Gesundheit schützen

Ulrike Dietz
×