Deutschlands innovativste Gründer überzeugen bei WECONOMY …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Deutschlands innovativste Gründer überzeugen bei WECONOMY …

5 min

München/Ludwigshafen (ots) – Die Gewinner des diesjährigen Gründerwettbewerbs WECONOMY stehen fest: Zehn Start-ups überzeugten die Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Burkhard Schwenker von Roland Berger am Dienstag in München von ihrer Geschäftsidee. Die ausgezeichneten Innovationen kamen unter anderem aus den Bereichen Industrie, Medizintechnik und Informationstechnologie. So stattet das Münchner Start-up Blickfeld autonom fahrende Autos mit Scannern aus Silizium aus und verleiht den Fahrzeugen quasi Augen. Die Gründer von Stenon aus Berlin bieten Landwirten mit ihrem mobilen Labor Bodenanalysen in Echtzeit direkt auf dem Feld an. Und Jungunternehmerin Miriam Haerst von Kumovis hat einen 3D-Drucker mit integrierter Reinraum-Umgebung entwickelt, mit dem medizinische Implantate individuell angefertigt werden können. Knapp 100 Start-ups haben sich für die zwölfte Runde von WECONOMY beworben, die elfköpfige Jury hat aus 20 Finalisten am Dienstag die zehn Gewinner gekürt.

Die Gründerinitiative WECONOMY unterstützt die Gründer von nun an ein ganzes Jahr intensiv bei der Umsetzung und Weiterentwicklung ihrer Geschäftsideen. Die Start-ups nehmen am WECONOMY-Wochenende teil, das im Oktober in den neuen Räumlichkeiten des Handelsblatts in Düsseldorf stattfinden wird. Dort treffen sie Topmanager und Persönlichkeiten der deutschen Wirtschaft, darunter Michael Heinz, Mitglied des Vorstands der BASF SE und Lenkungskreisvorsitzender der Wissensfabrik, Dr.-Ing. Heinz-Jürgen Prokop, Mitglied der Geschäftsführung der TRUMPF GmbH + Co. KG, Hala Zeine, Bereichsleiterin Digital Supply Chain and Manufacturing bei SAP SE, und Prof. Dr. Heinz-Walter Große, Vorstandsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG. In persönlichen Gesprächen auf Augenhöhe erhalten die Gründer wertvolles Feedback zu ihrem Geschäftsmodell und entwickeln dieses gemeinsam mit den Managern weiter. Dabei profitieren die zehn WECONOMY-Gewinner von dem Wissen der erfahrenen Unternehmer und erhalten individuelle Unterstützung zu unterschiedlichen Themen wie Markteintritt, Produktentwicklung sowie Organisations- und Unternehmensentwicklung.

Darüber hinaus sind themenspezifische WECONOMY-Tage ein fester Bestandteil der Gründerinitiative. In intensiven Gesprächen tauschen sich die Jungunternehmer im Laufe eines Jahres an drei Veranstaltungen mit Mentoren aus WECONOMY-Partnerunternehmen aus, um die eigene Geschäftsidee voranzubringen. Im Februar geht es los bei der grow platform GmbH in Ludwigsburg. Ende März werden die Start-ups zu Gast bei KPMG in Frankfurt sein und im Mai endet die Veranstaltungsreihe mit den WECONOMY-Tagen bei der Unternehmensgruppe Heinrich Schmid in Reutlingen.

Frische Ideen und langjährige Erfahrung vernetzen

„WECONOMY ist die Plattform für Durchstarter mit guten Ideen. Hier geht es nicht um Rankings oder Geldpreise, sondern um professionellen Austausch zwischen Start-ups und Entscheidern. Dabei entsteht nicht selten der Ratschlag, der den Unterschied machen kann“, sagt Prof. Dr. Burkhard Schwenker, Chairman of the Advisory Council der Roland Berger GmbH und Juryvorsitzender des Gründerwettbewerbs. „Deutschland braucht mehr Gründer mit innovativen Geschäftsideen. Denn sie fordern etablierte Unternehmen heraus und stärken so unsere Volkswirtschaft insgesamt. Dazu leistet WECONOMY mit dem exzellenten Netzwerk der Wissensfabrik einen wichtigen Beitrag.“

Die Wirtschaftsinitiative Wissensfabrik veranstaltet den Gründerwettbewerb WECONOMY seit 2007 in Kooperation mit UnternehmerTUM – Zentrum für Innovation und Gründung an der TU München – und dem Handelsblatt. Insgesamt wurden seitdem 112 technologieorientierte Start-ups mit dem Gründerpreis ausgezeichnet. Das Konzept zeigt Wirkung: 85 Prozent der prämierten Start-ups sind heute noch aktiv am Markt vertreten.

„Unternehmertum braucht in Deutschland deutlich mehr Unterstützung, damit dieses Land die wirtschaftlichen Potenziale für eine erfolgreiche Zukunft hebt“, erklärt Lilian Knobel, Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführerin der Wissensfabrik. „Wer schnell und ganz vorne dabei ist, hat einen entscheidenden Vorteil im globalen Wettbewerb. Dafür braucht es mutige und smarte Unternehmer, die ohne Angst sind, neu zu denken und das Unbekannte zu wagen. Mit WECONOMY sind wir Deutschlands innovativsten Gründern auf der Spur.“

Die zehn ausgezeichneten Start-ups sind:

Blickfeld GmbH, München; Breeze Technologies UG (haftungsbeschränkt), Hamburg; Contunity GmbH, Heldenstein; Infrasolid GmbH, Dresden; Kumovis GmbH, Taufkirchen bei München; Senorics GmbH, Dresden; Stenon GmbH i.G., Berlin; TorqueWerk, in Gründung, Aachen; Userlane GmbH, München; Wingcopter GmbH & Co. KG, Darmstadt. Mehr Informationen zu den Preisträgern finden Sie auf www.weconomy.de.

Quellenangaben

Textquelle:Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/110642/4060440
Newsroom:Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V.
Pressekontakt:Julia Buchner
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Wissensfabrik
Tel.: 0621 60 45616
julia.buchner@wissensfabrik.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutsche Umwelthilfe zeichnet FC Bayern München aus: … Berlin (ots) - FC Bayern nutzt ab sofort bei seinen Heimspielen Mehrwegbecher - DUH-Umfrage für die Saison 2018/2019 zeigt einen Trend zu Mehrwegbechern in der ersten Bundesliga - Andere Vereine sollten dem positiven Beispiel der Bayern folgen Eine Müllflut von mehr als 11.5 Millionen Einweg-Plastikbechern sammelte sich in der Saison 2017/18 in den Stadien der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga an. Der FC Bayern München hatte mit rund 1.4 Millionen verbrauchten Wegwerfbechern einen erheblichen Anteil daran. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) begrüßt ausdrücklich, dass sich das nun ändern wird: ...
„Besonders wertvoll“ für LOMO – THE LANGUAGE OF MANY … Wiesbaden (ots) - Seit ihrer Gründung im Jahr 1951 sieht die FBW einen ihrer Arbeitsschwerpunkte in der Förderung junger Filmtalente, was sich auch an der engen Zusammenarbeit mit dem Kuratorium junger deutscher Film (KJDF) zeigt, das LOMO - THE LANGUAGE OF MANY OTHERS von Julia Langhof gefördert hat. Nicht nur thematisch ist LOMO - THE LANGUAGE OF MANY OTHERS (Start: 12. Juli) auf der Höhe der Zeit. Langhof erzählt in ihrem Langfilmdebüt, wie ein junger Blogger immer mehr in die Parallelwelt der digitalen Medien abdriftet und zunehmend das Gefühl dafür verliert, was in der "realen" Welt passi...
CEOs bezüglich Wachstum vorsichtig optimistisch Berlin (ots) - Unter den globalen Konzernlenkern herrscht bezüglich der Wachstumsaussichten des eigenen Unternehmens in den kommenden drei Jahren eine optimistische Stimmung. Getrübt wird diese allerdings durch Sorgen aufgrund wachsender Protektionstendenzen und drohender Cyberattacken. Das zeigt der diesjährige "Global CEO Outlook Survey" von KPMG, für den 1.300 Vorstandschefs von großen Unternehmen aus zehn Ländern befragt wurden, darunter 125 aus Deutschland. Alle Unternehmen verzeichnen einen Umsatz von mindestens 500 Mio. US$; ein Drittel sogar von mehr als 10 Mrd. US$. Wirtschaftswach...
Frederic Huwendiek neuer Leiter der ZDF-Online-Nachrichten Mainz (ots) - Frederic Huwendiek übernimmt zum 1. August 2018 die Leitung der Online-Nachrichten-Redaktion des ZDF. Er folgt damit auf Michael Bartsch, der als Chef vom Dienst in die ZDF-Hauptredaktion Wirtschaft, Recht, Service, Soziales und Umwelt (HR WIRSSUM) wechselt. ZDF-Chefredakteur Dr. Peter Frey: "Frederic Huwendiek ist ein ausgezeichneter Kenner des digitalen Nachrichtengeschäfts. Ich freue mich, dass er dieses für das ZDF so wichtige Angebot weiterentwickeln und mit seinem Team neue Impulse für visuell starke und mobil getriebene Erzählformen setzen wird. Unsere Wirtschafts-Hauptred...
Die Nummer Eins im Service steht fest Paderborn/Köln (ots) - Die Jobbörse Jobware belegt den 1. Platz im Wettbewerb TOP SERVICE Deutschland 2018 (Kategorie: B2B). Ausgerichtet wird der Wettbewerb, der Deutschlands kundenorientierteste Dienstleister auszeichnet, von der Agentur ServiceRating in Kooperation mit dem Institut für Marktorientierte Unternehmensführung (imu) und dem Marktforschungsinstitut Ipsos. Medienpartner ist das Handelsblatt. Jobware steht seit der Gründung für hervorragenden Service. Diesen immer weiter - auch im Dialog mit Bewerbern - zu verbessern, um unseren Kunden einen optimalen Bewerbungsrücklauf zuzuführen,...
Friedenspreis des Deutschen Films – Die Brücke wird am 5. Juli … München (ots) - * Auszeichnungen an die Regisseure Ziad Doueiri, Lars Kraume, Katja Benrath und Feras Fayyad * Sendung zum Friedenspreis des Deutschen Film - Die Brücke am Sonntag, 8. Juli 12 Uhr auf 3Sat und am Dienstag, 10. Juli 23:30 Uhr im Bayerischen Fernsehen Bereits zum 17. Mal ehrt der Bernhard Wicki Gedächtnis Fonds e.V. im Rahmen des Filmfests München herausragende Filmemacher. Künstlerisch wertvolle Filme humanistischer, gesellschaftspolitischer Dimension werden mit dem Filmpreis geehrt. Über vierzig symbolische Brückenpfeiler sind seit 2002 verliehen worden. Am Abend des 5. Juli 20...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.