standard

Krankenhäuser Sachsen-Anhalt

Halle (ots) – Halle. Die Krankenhäuser in Sachsen-Anhalt sind nur noch durch den massenhaften Einsatz ausländischer Mediziner arbeitsfähig. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Dienstag-Ausgabe). Von den 5 500 Krankenhausärzten haben derzeit 1 120 keinen deutschen Pass, das ist jeder fünfte. Unter den Herkunftsländern liegen Rumänien (132 Personen) und Syrien (113) an der Spitze. Und der Ausländeranteil dürfte weiter steigen: In diesem Jahr sind so viele Anerkennungsprüfungen für ausländische Ärzte angesetzt wie noch nie.

Ohne ausländische Ärzte ließen sich die Personallücken nicht schließen, urteilt die Ärztekammer Sachsen-Anhalt. “Wir müssen froh sein, dass wir sie haben. Ohne sie sähe es schlimm aus”, sagte Präsidentin Simone Heinemann-Meerz der MZ.

Quellenangaben

Textquelle: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/47409/4221456
Newsroom: Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de
Presseportal