Rundum erfolgreich

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Rundum erfolgreich

5 min

Nachdem ich viele Jahre Erfahrungsberichte über den Weg in die Selbständigkeit im Internet gesucht habe, möchte ich heute die Gelegenheit ergreifen und meine Geschichte einmal aufschreiben.

Nachdem ich mich als Angestellter lange Zeit damit beschäftigt habe, mich selbständig zu machen, habe ich vor etwa 10 Jahren endlich den Mut gefasst, eine Meisterschule zu besuchen. Nach der bestandenen Meisterprüfung fing ich mit den Vorbereitungen zur Betriebsgründung für meinen Sanitärbetrieb an. Die monatlichen Fixkosten sollten natürlich so gering wie möglich sein, da ich die Auftragslage ja noch nicht planen konnte. Ich fand eine kleine renovierungsbedürftige Zweizimmerwohnung in einem Hinterhaus, welche mir als Werkstatt, Büro und Lager dienen sollte.

Die Mietkosten waren gering und die Wohnung renovierte ich selber. Parallel zur Renovierung versuchte ich Aufträge zu bekommen. Einige Inserate in der lokalen Presse verhalfen mir zu kleineren Aufträgen, die aber keineswegs die Fixkosten deckten. Die Beschaffung der Werkzeuge und aller weiterer Büro- und Werkstatteinrichtung bereitete mir auch erhebliches Kopfzerbrechen. Es war ein unglaublicher Beschaffungsaufwand damit verbunden, bis die Werkstatt entsprechend eingerichtet und betriebsfähig war. Mir schwirrte der Kopf von den unzähligen Telefonaten und Angeboten die ich einholen und prüfen musste, geschweige denn von den vielen Fahrten die ich getätigt habe, bis ich wirklich alles zusammen hatte.

Eines Tages fragte ein Bauträger an, ob ich ihm ein Angebot für die Sanitärausstattung von diversen Mehrfamilienhäusern erstellen könnte. Ich machte mich sofort an die Arbeit und erhielt den Auftrag. Beim Lesen des Vertrages stellte ich fest, dass ich die Ausführungsfristen allein gar nicht einhalten konnte. Ich suchte mir nach reiflicher Überlegung einen Partner, der mich mit seinen Ideen überzeugen konnte und gemeinsam bewältigten wir diesen und auch weitere große Aufträge, teilweise unter Zuhilfenahme von Leiharbeitern. Leider waren unsere Erfahrungen anfangs nicht nur positiv. Um Personalkosten einzusparen und gut zu verdienen, arbeiteten wir von früh bis abends auf den Baustellen und versäumten es, rechtzeitig die entsprechenden Teilrechnungen zu stellen. Blauäugig und unerfahren wie wir waren, stellten wir die Rechnung erst nachdem die Arbeiten abgeschlossen waren. Auf die Bezahlung unserer Rechnungen warteten wir leider vergebens, da wir an zahlungsunfähige Bauträger geraten waren.

Nach den anfänglichen Fehlern erholten wir uns aber dank guter Auftragslage nach und nach von den ersten finanziellen Rückschlägen und bekamen immer größere und auch anspruchsvollere Aufträge, sodass wir jedes Jahr neue Arbeits- und Ausbildungsplätze schaffen konnten. Mittlerweile beschäftigen wir 10 Monteure, 3 Auszubildende und eine Bürokraft.

Im Zuge der Vergrößerung mussten wir uns auch mit neuen Büroräumen beschäftigen. Wir entschieden uns, ein eigenes Firmengebäude samt Halle zu bauen. Wir hatten ja bereits ein großes Netzwerk an Architekten, Bauingenieuren und anderen Installationsbetrieben aufbauen können, so dass wir hier ohne größere Komplikationen ein repräsentatives Gebäude erschaffen konnten. Die Betriebseinrichtung machte mir heute auch keine größeren Sorgen mehr. Einige Monate vor Baubeginn erhielt ich von einem Kollegen den Tipp, meine Beschaffung Online vorzunehmen. Er empfahl mir einen Shop für Werkzeuge, der allerdings auch jedes Detail für eine Betriebseinrichtung liefern kann – und das zu absolut fairen Preisen. Bei Tooler kaufe ich seitdem alles, was ich für den täglichen Betrieb benötige. Jegliches Werkzeug aber auch Druckerpapier bis hin zu Toilettenpapier.

Ich habe mir dort ein Geschäftskonto hinterlegt und die Bestellung hierdurch nochmals vereinfacht, schnelle Lieferung ist sowieso garantiert. Im Zuge des Neubaus konnte ich hier ganze Regalanlagen und Schreibtische beziehen und habe so unsere neuen Geschäftsräume schnell und vor allem ohne großen Beschaffungsaufwand in Betrieb nehmen können.

Aus heutiger Sicht kann ich nur jedem den Schritt in die Selbstständigkeit empfehlen. Kleine Fehler passieren am Anfang – und auch später- natürlich immer. Rückblickend empfehle ich aber jedem Handwerksbetrieb unbedingt, zeitnah Rechnungen zu schreiben. Das ist definitiv ein Schlüssel des Erfolges. Und natürlich Arbeitseinsatz, Motivation und insgesamt der Wille es zu schaffen. Ich wünsche allen, die vor diesem Vorhaben stehen, viel Erfolg!

Bild: © Depositphotos.com / mavoimages

Gabi Klein

Gabi Klein

Ich bin seit mehreren Jahren erfolgreiche Schriftstellerin und Autorin und interessiere mich für vielfältige Themen.
Gabi Klein

Letzte Artikel von Gabi Klein (Alle anzeigen)