Unmögliche Gebäude bei Escher im Palast

Köln (ots) –

Diesen Herbst beginnt die Ausstellung David Umemoto: Architect van het onmogelijke (Architekt des Unmöglichen) im Museum Escher im Palast. Neben den Meisterwerken des weltberühmten Grafikers M.C. Escher werden Skulpturen des Künstlers David Umemoto ausgestellt.

David Umemoto (Hamilton, Kanada, 1975) balanciert auf der Grenze zwischen Skulptur und Architektur. Die Ursprünge des Kanadiers liegen in der Architektur, jedoch hat er sich immer mehr der Bildhauerei zugewandt. In seinen geometrischen, an Gebäude erinnernden Skulpturen aus Beton sucht er die Grenze zur Perfektion beider Gebiete: Treppen, die ins Nichts führen und Mauern, die an der verkehrten Stelle enden. Seine Skulpturen erinnern an die unmöglichen Gebäude des Grafikers M.C. Escher, der durch seine Bilder von endlosen Treppen und Fischen, die sich in Vögel verwandeln, weltberühmt wurde.

Bis zum 9. Februar 2020 ist David Umemotos Werk zwischen den Darstellungen Eschers im Museum Escher im Palast zu sehen. Hier lassen sich der unglaubliche Sachverstand Eschers und Umemotos und das handwerkliche Können beider Künstler bestaunen.

Weiter Informationen zur Ausstellung unter www.escherimpalast.com

Informationen Escher im Palast, Lange Voorhout 74, 2514 EH Den Haag, Öffnungszeiten: Di-So, 11-17 Uhr, Tel: +31-70-4277730, E-Mail: info@escherinhetpaleis.nl

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Niederländisches Büro für Tourismus & Convention (NBTC)/Escher im Palast
Textquelle:Niederländisches Büro für Tourismus & Convention (NBTC), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/13059/4431296
Newsroom:Niederländisches Büro für Tourismus & Convention (NBTC)
Pressekontakt:Niederländisches Büro für Tourismus & Convention
Natalie Poloczek
Presse/PR
Tel.: +49 (0)1743319652
npoloczek@holland.com
www.holland.com/de/presse.htm
Presseportal