Passion, Leidenschaft, Ostern – Weltpremiere von Cross-Art Inszenierung holt die Leidensgeschichte …

Füssen (ots) – Leidenschaft bis in den Tod, hinein in das Geheimnis der Auferstehung, zeigt die kommende Weltpremiere der Cross-Art Inszenierung “Passion 20:20”. Der renommierte Regisseur Manfred Schweigkofler wagt diesen völlig neuen Ansatz eines Passionsspiels. Ab 25. März 2020 wird die Ostergeschichte neu erzählt in einem professionellen Spektakel aus Schauspiel, Tanz, Luftakrobatik, Hollywoodreifen Neukompositionen sowie Klangbildern durch David Hüger, Videoinstallationen von Christoph Grigoletti und Rückblenden auf historische Kunstwerke, welche die nicht greifbare Kulisse bilden.

Schon im Foyer des Veranstaltungsorts Ludwigs Festspielhaus in Füssen werden die Besucher hineingenommen in das antike Jerusalem. Enge Gassen, Marktstände, die Klagemauer als Bestandteil des historischen Tempels, die Via Dolorosa und der Kreuzigungsberg Golgatha werden live und in Farbe für alle erlebbar. Nach dem Beispiel des Ostergartens Stuttgart von Andreas Munder wird dieses Konzept nun mit 100 Laienschauspielern ins Festspielhaus übertragen. Im Theatersaal werden dann von elf Schauspielern und Tänzern die letzten Tage von Jesus Christus aus deren Perspektive packend erzählt – er selbst jedoch wird nicht zu sehen sein. Jedoch sind die beiden Jünger Petrus und Judas, Maria Magdalena, der Hohepriester und Pilatus zu erleben.

Benjamin Sahler, künstlerischer Direktor des Festspielhauses Füssen, schätzt die Produktion wie folgt ein: “Passion 20:20 ist ein innovatives und einzigartiges Projekt, das sich einreiht in die großartigen Kunstwerke aus den vergangenen zwei Jahrtausenden, welche das unfassbare Osterereignis erlebbar machen.” Der Regisseur Manfred Schweigkofler fasst zusammen: “Diese eine Woche vor 2000 Jahren hat alle großen Künstler der Welt beschäftigt. Wir wagen mit einer Kombination von Theater, Videomapping, Musik und mehr einen ganz neuen Blick auf diese Ostergeschichte”.

Veranstaltet wird “Passion 20:20” vom Verein “Passion e.V.” aus Füssen. Unterstützt wird dieser von einer Allianz des Ludwigs Festspielhauses Füssen, der Jordan Stiftung, der Allgäuer Zeitung und Joel3 Veranstaltungsservice.

Video-Trailer zum Download High Resolution / Low: https://f.io/h_2-wTU6

Alle Informationen zur Produktion: https://passion2020.org/ 25. März bis 05. April 2020 insgesamt 22 geplante Vorstellungen Dauer der Bühnenshow: 75 Minuten Öffnung des Foyers mit Jerusalemgarten jeweils eine Stunde vor und nach der Vors tellung Idee, Konzept, Skript, Regie: Manfred Schweigkofler Dramaturgie & Co-Regie: Franz Braun Musik: David Hüger, Flo Lüttich Video-Art-Design:Christoph Grigoletti Choreographie: Vera Horn

Ticketing http://www.eventim.de

Tickets inklusive Jerusalem-Foyer Ausstellung 24,90 EUR (Gruppenrabatte ab 20 Personen)

Hinweis: Das Festspielhaus Füssen spielt derzeit bei Eigenproduktionen und Passion 20:20 für maximal 900 Personen! https://das-festspielhaus.de/coronavirus/

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Festspielhaus Füssen/Foto Koehler
Textquelle:Festspielhaus Füssen, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/142261/4543590
Newsroom:Festspielhaus Füssen
Pressekontakt:Pressekontakt Ludwigs Festspielhaus in Füssen
+49 178 41 55 391 Ulrike Propach
presseteam@das-festspielhaus.de

Akkreditierung Pressekonferenz
Anne Roth info@rothanne.de
24. März 2020 um 19.00 Uhr im Festspielhaus Füssen
Im See 1
87629
Füssen
Generalprobe und anschließendes Pressegespräch

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/142261/4543590
OTS: Festspielhaus Füssen

Presseportal