Wie sinnvoll ist es, mit einem Personal Trainer zu arbeiten?

Wie sinnvoll ist es, mit einem Personal Trainer zu arbeiten?

Sport treiben und in Bewegung bleiben ist nicht nur eine Frage der Kondition, sondern auch eine Frage der Motivation. Die Tasche packen und ins Fitnessstudio gehen oder die Laufschuhe anziehen und loslaufen, dazu muss zuerst der berühmte „innere Schweinehund“ überwunden werden. Viele gehen eher lustlos ins Fitnessstudio und haben eigentlich gar keine Freude daran, wieder Gewichte zu stemmen. Wer trotzdem etwas für sich und seine Figur tun will, sollte einen Personal Trainer engagieren. Sicher ist der ganz persönliche Trainer etwas teurer als der Monatsbeitrag im Fitnessstudio, aber lohnt sich diese Ausgabe auch?

Warum Training nicht gleich Training ist

Die Motivation ist nicht der einzige Grund, einen Personal Trainer anzuheuern. Es ist auch hilfreich, wenn da jemand ist, der motiviert, antreibt und einen individuellen Trainingsplan erstellt. Der persönliche Trainer lässt zudem keine Ausreden gelten, aber nicht jeder kann sich mit dieser Art des „Zwangs“ anfreunden. Wer das Training im Studio kennt, wird mit einem Personal Trainer ein ganz anderes Konzept kennenlernen. Der Trainer erarbeitet einen Plan nach den Wünschen seines Kunden. Hat dieser das Ziel, an Gewicht zu verlieren, dann wird das beim Trainingsplan ganz weit oben stehen. Möchte der Kunde seine Muskeln aufbauen, kann der Personal Trainer dazu einen entsprechenden Plan entwerfen. Dieser persönliche Plan für das Training ist eine größere Motivation als der bloße Gang ins Studio und das Stemmen von Gewichten.

Der Trainer als Ernährungsberater

Mithilfe von Personaltraining ist es nicht nur einfach, Pfunde zu verlieren, ein guter Personal Trainer ist gleichzeitig auch ein Ernährungsberater. Auf Wunsch kann er seinem Kunden einen Ernährungsplan aufstellen, der den Trainingsplan perfekt ergänzt. Welche Ernährung passt zu welchem Ernährungsprogramm? Sollten es mehr Kohlenhydrate oder doch mehr Eiweiß für die Muskeln sein? Ein professioneller Personal Trainer weiß, welchen Schwerpunkt die Ernährung haben muss, damit sie auch zum Training passt. Dies kommt vor allem denjenigen entgegen, die noch wenig oder gar keine Erfahrungen haben, was Ausdauertraining oder die Arbeit mit Gewichten angeht. Sie können von der Arbeit mit einem persönlichen Trainer nur profitieren.

Viele sind überfordert

Ein persönlicher Trainer steht seinen Kunden mit Rat und Tat zu Seite, er weiß um die Schwächen seines Klienten und natürlich auch um seine Stärken. In der hektischen und stressigen Zeit, die bei vielen kaum noch Raum für Aktivitäten in der Freizeit lässt, sind viele überfordert, wenn es um den Sport geht. Sie leiden unter permanentem Termindruck, haben viele berufliche Verpflichtungen und keine Zeit mehr, ein Trainingsprogramm aufzustellen. Hier kann ein Personal Trainer helfen. Er zeigt seinem Kunden, wie er selbst mit wenig Zeit effektiv trainieren kann, und hilft ihm dabei, mehr Eigenverantwortung für den gesunden Sport zu übernehmen.

Fazit

Einen Personal Trainer zu buchen, ist nicht für jeden sinnvoll. Wer allerdings sowohl eine zeitliche als auch eine örtliche und finanzielle Flexibilität haben möchte, sollte mit einem persönlichen Trainer arbeiten. Es bringt letztendlich mehr, für einen bestimmten Zeitraum mit einem Personal Trainer zu arbeiten, als sich mit langen Laufzeiten an ein Fitnessstudio zu binden. Viele verlieren schon nach kurzer Zeit das Interesse, weil sie frustriert sind, nicht effizient trainieren können und ihre oft weit gesteckten Ziele nicht wie gewünscht erreichen.

Bild: @ depositphotos.com / ruigsantos

Ulrike Dietz