3satKulturdoku: “Kunstraub. Die Jagd auf gestohlene Kunstschätze”

Mainz (ots) –

Samstag, 5. September 2020, 19.20 Uhr Erstausstrahlung Der Diebstahl im Grünen Gewölbe im vergangenen Jahr hat Deutschland schockiert. So brutal und professionell gingen Kunsträuber bis dahin selten vor. Ein knappes Jahr nach dem Raub des weltweit einzigartigen Kunstschatzes von Dresden analysiert die 3satKulturdoku “Kunstraub. Die Jagd auf gestohlene Kunstschätze” am Samstag, 5. September 2020, um 19.20 Uhr in Erstausstrahlung, wann die Jagd nach gestohlener Kunst erfolgreich war, und beleuchtet Kunstraube – von dem der Mona Lisa 1911 bis zum Raub im Grünen Gewölbe 2019. Die 3satKulturdoku “Kunstraub. Die Jagd auf gestohlene Kunstschätze” ist ab Sendedatum für ein Jahr in der 3sat-Mediathek verfügbar.

Die Zeit der eleganten Gentleman-Diebe mit Kunstsinn scheint vorbei – wenn es sie überhaupt jemals gab. Heute plündern potenziell gewaltbereite Banden aus der organisierten Kriminalität öffentliche Sammlungen. Dabei geht es immer öfter nicht mehr um einen Monet oder Picasso, sondern um Gold und Diamanten. Was kann man grundsätzlich tun, um geraubte Kunstschätze wieder zurückzubekommen?

Bei der Jagd auf gestohlene Kunst folgt Filmemacher Karsten Wolff den Fährten von Privatdetektiven, Kunstexperten der Landeskriminalämter und den schweigsamen Staatsanwälten der Sonderkommissionen. Der Film führt in die weltweiten Kunstmärkte und zum dunklen Kunstmarkt. Neben Privatermittlern ziehen auch dubiose Rechtsanwälte und verdeckte Geldgeber ihre Fäden im Hintergrund. Sie alle bewegen sich in rechtlichen Grauzonen. Dabei tauchen immer wieder ähnliche Fragen auf: Was kostet die Jagd, und wer hat ein Interesse sie zu bezahlen? Wie soll man sich grundsätzlich verhalten, wenn kulturell wertvolles Diebesgut zum Rückkauf angeboten wird?

Ein knappes Jahr nach dem Raub des weltweit einzigartigen Kunstschatzes von Dresden analysiert die Dokumentation, wie die Jagd nach gestohlener Kunst erfolgreich ablaufen kann. Angefangen bei dem ersten berühmten “Artnapping”-Fall der Geschichte, dem Raub der Mona Lisa 1911, bis zur erfolgreichen Rückkehr der Bilder des größten Kunstdiebstahls der DDR. Könnte das, was dem Bürgermeister von Gotha gelang – die Rückkehr der Bilder ins Museum der Stiftung Schloss Friedenstein 40 Jahre nach dem Diebstahl – auch im Fall des Dresdner Grünen Gewölbes gelingen?

Ansprechpartnerin: Marion Leibrecht, Telefon: 06131 – 70-16478; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos zu den Filmen sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/kunstraub

“Kunstraub. Die Jagd auf gestohlene Kunstschätze” als Videostream: kurz.zdf.de/2HcjE/

Sendungsseite in der 3sat-Mediathek: https://3sat.de/kultur/kulturdoku/-kunstraub-100.html

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Quellenangaben

Bildquelle: obs/3sat/ZDF/Tobias Winkler, Kobalt Produ
Textquelle: 3sat, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6348/4693513
Newsroom: 3sat
Pressekontakt: Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121
Presseportal