standard

TRC Specialty Commodities und iFinca® bringen Kaffeeliebhaber und Kaffeeerzeuger mit der …

London (ots/PRNewswire) – TRC wird im Vereinigten Königreich und in der EU mit der iFinca-App und dem Meet-the-Farmer-QR-Code starten, um es Kaffeetrinkern zu erleichtern,, ihren Kaffee zum Erzeuger zurückzuverfolgen und mehr über die Erzeugerpreise zu erfahren.

TRC Specialty Coffee (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2902588-1&h=4247482356&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2902588-1%26h%3D1303095753%26u%3Dhttps%253A%252F%252Ftrcspecialty.com%252Findex.html%26a%3DTRC%2BSpecialty%2BCoffee&a=TRC+Specialty+Coffee) sorgt in Zusammenarbeit mit iFinca (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2902588-1&h=2170156821&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2902588-1%26h%3D3725403550%26u%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.ifinca.co%252F%26a%3DiFinca&a=iFinca) für eine innovative neue Welle der Transparenz und Nachverfolgbarkeit im Kaffeebereich. Durch den Einsatz der CoffeeChain (https://c212.net/c/link/?t=0&l=de&o=2902588-1&h=872811214&u=https%3A%2F%2Fc212.net%2Fc%2Flink%2F%3Ft%3D0%26l%3Den%26o%3D2902588-1%26h%3D2127942688%26u%3Dhttp%253A%252F%252Fcoffeechaintech.com%252F%26a%3DCoffeeChain&a=CoffeeChain)-Technologie haben die Verbraucher nun die Möglichkeit, ihren Kaffee über eine Plattform, die so entwickelt wurde, dass sie entlang der gesamten Lieferkette für Kaffee Transparenz, Nachverfolgbarkeit und Gleichheit bietet, nachzuvervolgen.

Durch einfaches Scannen des “Meet the Farmer”-QR-Codes auf ihrem mobilen Gerät werden sie auf die Startseite einer Marke oder eines Cafés weitergeleitet, wo sie Informationen darüber finden, wo und durch wen der Kaffee angebaut wurde und wo sie alle Teilnehmer der Lieferkette nachvollziehen können. Die Verbraucher erhalten außerdem weitere Informationen über die Erzeugerpreise. Diese Möglichkeiten werden zu einem Zeitpunkt aufgelegt, zu dem immer mehr Verbraucher ihre Einkaufsmuster mit einem Ansatz mit sozialen Auswirkungen versehen und Produkte kaufen, die zu ihren Werten passen. Laut iFinca sind 78 % der befragten Personen, denen ein bewusstes Konsumverhalten sehr wichtig ist, bereit, einen Aufschlag für einen ethisch angebauten Kaffee zu zahlen.

“Wir sind uns dessen bewusst, dass unsere Kunden eine zunehmende Transparenz der Lieferkette fordern und insbesondere an der Identität der Erzeuger und dem Preis interessiert sind, den diese für ihren Agrarrohstoff erhalten haben. Wir setzen uns dafür ein, dies als Teil unserer Kaffee-Transparenz-Strategie mit zu fördern”, sagte Jay Baxter, Händler bei TRC. “Unsere Zusammenarbeit mit iFinca trägt nicht nur dazu bei, Kaffeeliebhaber mit den Erzeugern in Verbindung zu bringen, die ihr Lieblingsgetränk liefern, sondern gibt ihnen auch Aufschluss über den Geldwert, den der Kaffeebauer erhalten hat.”

Diese Transparenz erreichen wir durch die Verwendung der iFinca-App und durch Unterstützung der CoffeeChain-Plattform für die Aufzeichnung, Speicherung und Anzeige von Daten über Lieferkettenereignisse auf der Reise des Kaffees. Die Daten über diese Ereignisse werden in unveränderlichen Büchern geschützt. iFinca ist nicht für den Vertrieb oder Kauf von umweltfreundlichem Kaffee zuständig, sondern ist ein unabhängiges Drittanbieter-Werkzeug zur Verifizierung, das Vertrauen und Verantwortung zwischen den Verbrauchern, den Kaffeeerzeugern und deren Partnern entlang der Lieferkette ermöglicht.

Käufer von umweltfreundlichem Kaffee können die kostenlose iFinca-App verwenden, um sich auf einfache Weise Kaffeeproben anzeigen zu lassen und diese anzufordern. Die Container, die in London und Hamburg eintreffen, enthalten Chargen aus den Projekten USAID und Coffee for Peace.

Quellenangaben

Textquelle: iFinca, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/147742/4694623
Newsroom: iFinca
Pressekontakt: info@iFincaCoffee.com
Presseportal