30 Jahre in 30 Tagen: MDR startet großen Programmschwerpunkt zur Deutschen Einheit

Leipzig (ots) – Umbrüche, Heimatliebe, Zukunftswünsche: Zum Jubiläum “30 Jahre Deutsche Einheit” setzt der MDR von September bis Oktober einen trimedialen Themenschwerpunkt. In aufwändigen Neuproduktionen geht es aus heutiger Perspektive um die Lebensleistungen der Menschen im wiedervereinten Deutschland. Darüber hinaus richten zahlreiche Formate in TV, Radio und Web den Blick nach vorn und thematisieren die aktuellen Umbrüche 2020. Unter mdr.de/einheit90 (https://www.mdr.de/zeitreise/index.html?q=Deutsche%20Einheit)und in der ARD Mediathek werden alle Angebote gebündelt.

Archivaufnahmen, Zeitdokumente und weitgehend unbekannte Akten des amerikanischen Geheimdienstes CIA gibt es gleich zu Beginn des Programmschwerpunkts “30 Jahre Deutsche Einheit”. Die Doku “Die Zwei-plus-Vier-Verhandlungen – Machtkampf um die deutsche Einheit” – am 7. September, 23.35 Uhr im Ersten und am 15. September, 22.10 Uhr im MDR-Fernsehen – blickt hinter die Kulissen der Verhandlungen vor 30 Jahren. Zu Wort kommen u.a. der ehemalige US-Außenminister James Baker und der damalige Außenminister der DDR Markus Meckel. Authentisch eintauchen in die Zeit um 1990 kann man auch in der ARD Mediathek über die “Originale 90”. Bekannte DEFA-Dokumentarfilme aus der Wendezeit, sowie zahlreiche TV-Beiträge aus Ost und West zu brisanten Themen geben einen Eindruck von der wilden Zeit nach dem Mauerfall.

Zu den weiteren Highlights im MDR-Programm gehört die Doku “1990/2020 – Zeiten des Umbruchs” am 9. September, 20.15 Uhr im Fernsehen und bereits ab 4. September in der ARD Mediathek. Darin erzählen 30 Menschen ihre bewegenden Lebensgeschichten damals und heute. Von Zockern und Bluffern, von Alleingängern und Teamplayern und vom Ringen und Taktieren bei der Bildung der Neuen Länder handelt die dreiteilige Doku-Reihe “Machtpoker um Mitteldeutschland – Die Entstehung der drei neuen Bundesländer”, ab 22. September komplett in der Mediathek. Am Vortag der deutsch-deutschen Wiedervereinigung zeigt das MDR-Fernsehen um 20.15 Uhr das multimediale Filmprojekt “Wir Ostdeutsche – 30 Jahre im vereinten Land”. Der Film begibt sich auf eine doppelte Reise: durch drei Jahrzehnte im vereinten Land und durch den Osten der Gegenwart. Die Doku ist bereits ab 16. September in der ARD Mediathek sowie am 29. September um 20.15 Uhr im Ersten zu sehen. Flankiert wird die Doku von einem umfangreichen Multimedia-Paket.

Am 3. Oktober plant das MDR-Fernsehen von 5.50 Uhr bis 0.20 am Folgetag ein besonderes Feiertagsprogramm, u.a. 18.05 Uhr mit der Doku “Generation Umbruch – Auf den Spuren der Wendekinder”, die bereits ab 29. September in der Mediathek abrufbar ist und als Porträtreihe schon ab 14. September bei MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE und “MDR um 11” zu sehen ist. Um 20.15 Uhr im MDR-Fernsehen sowie ab dem 25. September in der Mediathek geht Wolfgang Stumph in “HeimatLiebe – warum ich blieb” auf Spurensuche zu Menschen, die in den 1990er-Jahren ganz bewusst in ihrer ostdeutschen Heimat geblieben sind.

Rund um das Thema 30 Jahre Deutsche Einheit berichten zudem die Hörfunkangebote des MDR, u.a. ab 14. September mit der MDR KULTUR – Lesezeit “Elbwärts” von Thilo Krause. Mit dem Podcast “Kohl Kids – Leben mit der Einheit” beteiligt sich MDR SPUTNIK am Themenschwerpunkt. Das Format will ergründen, ob die junge Generation noch zwischen Ostdeutschen und Westdeutschen unterscheidet.

Auch die drei Landesfunkhäuser des MDR aus Dresden, Erfurt und Magdeburg planen zahlreiche trimediale Angebote. MDR SACHSEN ist beispielsweise am 5. September per Livestream beim Stadionkonzert aus Aue dabei, mit dem der Freistaat Sachsen seine Wiedergründung vor 30 Jahren feiert. Begleitende Webangebote, wie die dokumentarische Web-Serie “DDR in zehn Minuten” (YouTube-Kanal MDR DOK und Mediathek), richten sich speziell an junge Zielgruppen und erklären kompakt und unterhaltsam wichtige Aspekte des DDR-Alltags. Außerdem wird das erfolgreiche Schulprojekt “Eure Geschichte”, das in Zusammenarbeit mit dem Verband der Geschichtslehrer Deutschlands entstanden ist, weiterentwickelt.Und schließlich vergleicht das Datenprojekt “MDR WISSEN Deutschland-Doppel” spielerisch Ost und West und zeigt, dass man unser Land auch mit Daten verstehen kann.

Mit dem Programmschwerpunkt “30 Jahre Deutsche Einheit” erinnert der MDR aus heutiger Perspektive an die Ereignisse rund um den 3. Oktober und die Gründung der drei mitteldeutschen Bundesländer vor 30 Jahren. Unter mdr.de/einheit90 werden ab 9. September alle Angebote des MDR zum Themenschwerpunkt gebündelt. Zudem sind alle Angebote in der ARD Mediathek und in der ARD Audiothek abrufbar. Der Themenschwerpunkt gehört zum MDR-Jahres-Motto “Miteinander leben”.

#miteinanderleben

Quellenangaben

Bildquelle: en des Umbruchs. Honorarfreie Pressefotos sind unter www.ardfoto.de abrufbar oder Sie schicken uns Ihre Fotoanfrage an pressefoto@mdr.de. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7880
Textquelle: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7880/4695425
Newsroom: MDR Mitteldeutscher Rundfunk
Pressekontakt: MDR
Presse und Information
Alexander Hiller
Tel.: (0341) 3 00 64 72

E-Mail: presse@mdr.de
Twitter: @MDRpresse

Presseportal