Podcasts erfolgreich machen: Die richtige Stimme und Tonqualität machen den Unterschied

standard
Beitragsbild vergrößern

Hamburg (ots) – Immer mehr Unternehmen entdecken Podcasts als individuellen Kommunikationskanal für sich. Auch Agenturen setzen auf das immer beliebter werdende Medium. Aktuell nutzt rund jede zehnte Agentur das Audioformat für sich und betreibt einen eigenen Podcast. Zu diesem und weiteren Ergebnissen kommt eine Online-Befragung von 79 Agenturmanagern und Podcast-Verantwortlichen, durchgeführt von ‘new business’ und dem Marktforschungsinstitut GESS, Hamburg. Ein Drittel der Agenturen hat bereits Podcasts für Kunden umgesetzt, ein ähnlich hoher Anteil ist derzeit noch nicht als Dienstleister unterwegs, plant aber zukünftig für Kunden aktiv zu werden.

Stimme und Tonqualität entscheiden über den Podcast-Erfolg

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 1.12.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Bei den wichtigsten Podcast-Erfolgskriterien dreht sich alles um das Hörerlebnis: Für gut 90 Prozent der von ‘new business’ und Marktforscher GESS befragten Agenturen Agentur-Manager ist die Tonqualität und Sprecherstimme wichtig oder sehr wichtig für das Gelingen eines Podcasts. An Stelle drei und vier und damit fast ebenso entscheidend stehen die Einzigartigkeit der Inhalte (88 Prozent) sowie die unterhaltsame Aufbereitung (84 Prozent). Ebenfalls spannend: Eine richtig gewählte Formatlänge (72 Prozent) scheint aus Sicht der Agenturen einen größeren Einfluss auf den Erfolg zu haben als ein bekannter Podcast-Gastgeber (38 Prozent). Damit Podcasts überhaupt bekannt werden können, setzen die Verantwortlichen häufig auf verschiedene Kommunikationsaktivitäten. Zu den häufigsten zählen Posts über die eigenen Social-Media-Kanäle, Mailings und Newsletter, gefolgt von SEO und SEA-Maßnahmen.

Die häufigsten Plattformen zur Verbreitung von Podcasts

Generell sind Podcasts ein Unterwegs-Medium, die Nutzung findet überwiegend über mobile Endgeräte statt. Am häufigsten (75 Prozent) nutzen die Podcast-Verantwortlichen in den Agenturen Apple Podcast zur Veröffentlichung der Podcasts. Spotify oder die eigene Website nutzen rund zwei Drittel häufig bis sehr häufig, knapp vor Google Podcast (59 Prozent) und SoundCloud (50 Prozent).

Zur Studie:

Das Fachmagazin ‘new business’ hat zusammen mit Marktforschungsinstitut GESS Gesellschaft für Software in der Sozialforschung mbH (Hamburg) das Trendmedium Podcast untersucht. Neben den Meinungen und Erfahrungen von Agenturentscheidern, Podcast-Produzenten, Vermarktern und Streaming- und Hosting-Plattformen finden Sie einfache Praxistipps und Insights, um selbst als Podcaster aktiv und erfolgreich zu werden. Aktuelle Marktdaten, Podcast-Cases, Statements und How-To-Beiträge von Podcast-Experten geben Ihnen tiefe Insights und helfen Ihnen beim Aufbau Ihres eigenen Podcast.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.new-business.de/marketinsights

Quellenangaben

Textquelle: new business, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/20129/4751408
Newsroom: new business
Pressekontakt: New Business Verlag
Thomas Olbrisch
Telefon: +49 (40) 609009-86
Mail: olbrisch@new-business.de
Presseportal