POL-BO: Schadensereignis in Bochum-Wattenscheid – Polizei sucht Zeugen

Polizeimeldungen
Beitragsbild vergrößern

Polizeimeldungen

19.11.2020 – 17:49

Polizei Bochum

Bochum, WattenscheidBochum, Wattenscheid (ots)

Heute, am 19. November kam es zu einem Schadensereignis an der Bahnhofstraße in Bochum Wattenscheid.

Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr eine 49-jährige Bochumerin gegen 10.15 Uhr mit ihrem Kleintransporter auf der Bahnhofstraße in Richtung Wattenscheider-Innenstadt. Im Bereich der Unterführung der A40 fuhr sie über einen nicht näher beschriebenen Gegenstand.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 3.12.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Beim Überfahren des Gegenstandes erfolgte ein lautes Knallgeräusch, der Kleintransporter wurde beschädigt und die 49-Jährige musste mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Im Nahbereich geparkte Fahrzeuge wurden ebenfalls leicht beschädigt.

Die Brücke der A 40 wurde nicht beschädigt. Der Verkehr auf der A40 fließt weiter.

Derzeit ist die Bahnhofstraße im betroffenen Bereich komplett gesperrt.

Hintergründe sind derzeit nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an. Vor Ort sind derzeit Spezialisten des Landeskriminalamtes, die bei der Aufnahme des Tatortes unterstützen.

Die Polizei fragt in diesem Zusammenhang: – Wer hat zur genannten Zeit oder davor verdächtige Feststellungen gemacht? – Hat jemand beobachten können, dass eine Person zur fraglichen Zeit oder davor einen Gegenstand auf die Straße gelegt hat oder ein Gegenstand von einem Fahrzeug verloren wurde?

Zeugen wenden sich bitte an die Telefonnummer 0234/9097500.

Hinweis für Medienvertreter: Die Polizei Dortmund ist mit der weiteren Einsatzbearbeitung beauftragt worden. Nachfragen erfolgen ab sofort über die Pressestelle PP Dortmund, Telefonnummer: 0231/132 1020-1029.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Oliver Peiler
Telefon: 0231-132 1020
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/4768829