POL-S: Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Mutmaßliche Drogenhändler festgenommen

polizeimeldungen

Nachrichten Heute präsentiert die Polizeimeldung POL-S: Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Mutmaßliche Drogenhändler festgenommen. 

07.01.2021 – 12:58

Polizeipräsidium Stuttgart

(ots)

Polizeibeamte haben am Mittwochmittag (06.01.2021) nach zwei Kontrollen am Arnulf-Klett-Platz drei junge Männer im Alter von 18, 19 und 26 Jahren festgenommen, die im Verdacht stehen, mit Drogen zu handeln. Die Beamten wollten zunächst die 18 und 19 Jahre alten Männer gegen 11.10 Uhr im Bereich der Schnellbahn am Arnulf-Klett-Platz einer Kontrolle unterziehen. Der 18-Jährige versuchte zu flüchten, wurde aber nach kurzer Verfolgung festgenommen. Die Polizisten fanden etwa 200 Gramm Marihuana sowie dealertypisches Geld bei dem Mann. Den 26-Jährigen kontrollierten die Beamten gegen 12.20 Uhr im Bereich des Hauptbahnhofs. In seinem Rucksack führte er etwa 740 Gramm Marihuana mit sich. Alle drei Männer wurden vorerst festgenommen. Der 26 Jahre alte gambische Staatsbürger wird im Laufe des Donnerstags (07.01.2021) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Die beiden 18 und 19 Jahre alten Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf die Straße entlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 / 8990 – 1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 17.01.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/4806415