POL-KS: Bei Einsatz wegen Ladendiebs: 35-Jähriger will Reifen an Streifenwagen zerstechen und wird festgenommen

polizeimeldungen

17.02.2021 – 12:33

Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel

Kassel-Mitte:

Der Einsatz einer Streife des Polizeireviers Mitte wegen eines ertappten Ladendiebs führte am gestrigen Dienstagnachmittag gleich zu zwei Festnahmen in der Kasseler Innenstadt. Während die Polizisten in der Drogerie in einem Einkaufszentrum die Anzeige gegen den 32-jährigen Dieb aufnahmen und hierbei feststellten, dass er mit einem Haftbefehl gesucht wird, versuchte zeitgleich ein 35-Jähriger mit einem Schraubendreher den Reifen an dem geparkten Streifenwagen zu zerstechen. Hierbei wurde er allerdings von einer aufmerksamen Streife der Stadtpolizei beobachtet, die den Mann festnahm, bevor ein Schaden entstand. Der 35-jährige Tatverdächtige aus Kassel muss sich nun wegen versuchter Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel verantworten.

Wie die aufnehmende Streife des Innenstadtreviers berichtet, waren sie gegen 17:30 Uhr wegen des Ladendiebstahls zu der Drogerie in der Oberen Königsstraße gerufen worden. Dort schilderte der Detektiv den Polizisten, dass er beobachtet hatte, wie der 32-Jährige Kosmetikartikel im Wert von rund 50 Euro in seine Jackentaschen gesteckt hatte. Als er das Geschäft ohne Zahlung der Waren verlassen wollte, stoppte er den Dieb. Wie die hinzugerufene Streife im Anschluss feststellte, lag darüber hinaus ein Haftbefehl wegen eines anderen Diebstahls gegen den 32-Jährigen aus Kassel vor. Aus diesem Grund nahmen sie den hinreichend amtsbekannten Mann fest und brachten ihn zur Verbüßung einer viermonatigen Haftstrafe in die Justizvollzugsanstalt Kassel-Wehlheiden. Zudem muss er sich nun wegen des Ladendiebstahls verantworten.
Bei ihrer Rückkehr zum Streifenwagen, der am Friedrichsplatz abgestellt war, trafen die Polizisten schließlich auf die Streife der Stadtpolizei, die kurz zuvor den 35-Jährigen festgenommen hatte. Dank des schnellen Einschreitens war es dem Mann nicht gelungen, den Reifen zu zerstechen.
Die Ermittlungen gegen die beiden Tatverdächtigen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel.: 0561 – 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: +49 561 910 1020 bis 23
Fax: +49 611 32766 1010
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: +49 561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 4.03.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4840852