Der 13. Bildungsmonitor – wo es im Bildungssystem hakt

Was gibt es in Neues zum Thema ? Wenn es nach dem 13. Bildungsmonitor geht, nur sehr wenig Positives. Seit 13 Jahren gibt es diese bereits und im Vergleich zum Vorjahr hat es in den 16 Bundesländern keine Verbesserung gegeben, im Gegenteil, es gab in einigen Bundesländern sogar Rückschritte. Besonders betroffen sind die , in denen viele leben, denn sie stellen die größte Herausforderung auf dem Bildungssektor da.

Mehr Geld für die Bildung

Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) ist der Auftraggeber der Studie, die sich mit der Leistungsfähigkeit im Bildungssystem beschäftigt. Gemessen wird diese Leistungsfähigkeit in 93 unterschiedlichen Indikatoren, wie zum Beispiel die Verfügbarkeit von Ganztagsschulen, die der Schulabbrecher und die Qualität der schulischen Leistungen. Sehr schnell wurde klar, woran es am Meisten fehlt, es ist das Geld. Alleine für die Bildung der Flüchtlinge und Migranten müssen 3,5 Milliarden Euro bereit gestellt werden und das sieht die INSM als die größte Herausforderung.

Die Empfehlungen der Wirtschaftsforscher

Wenn die Bildung in Deutschland annähernd das Niveau von vielen anderen europäischen Ländern erreichen will, dann müssen unter anderem die Flüchtlingskinder entsprechend ihrem Alter regelmäßig in eine Kita gehen. Wichtig ist es auch, dass die Erzieher sich qualifizieren müssen, damit sie den Kindern die deutsche vermitteln können. Danach sollen die aus Flüchtlingsfamilien so schnell wie möglich in reguläre Schulklassen kommen. An den Universitäten werden im nächsten Jahr 17.000 zusätzliche Studienplätze geschaffen werden und auch an den Hochschulen sollen Sprachkurse angeboten werden.

Wo ist die Bildung am besten?

Die besten Bildungssysteme sind in Sachsen, Thüringen, Bayern, Hamburg und Baden-Württemberg zu finden. Thüringen hat das beste Betreuungssystem, Bayern ist an der Spitze, wenn es um die berufliche Bildung geht und Sachsen kann sowohl mit der Forschungsorientierung, der guten Qualität der Schulen und auch mit der Förderinfrastruktur punkten.

Bild: © Depositphotos.com / monkeybusiness

Der 13. Bildungsmonitor – wo es im Bildungssystem hakt

Ulrike Dietz
Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)