Freitag der 13.: Gut versichert am “Unglückstag”?

Frankfurt am Main (ots) – Schwarze Katzen, Missgeschicke und Co. – Freitag, der 13. gilt im Volksglauben als Unglückstag. Statistischen Rückhalt gibt es für diese Furcht allerdings nicht. Dennoch besteht bei vielen Deutschen eine irrationale Panik, die sogar dazu führen kann, dass Menschen an diesem Tag nicht vor die Türe gehen oder Reisen und wichtige Termine verschieben. Anlässlich des Freitag, den 13. August 2021 gibt der digitale Versicherungsmanager CLARK Tipps dazu, wie man unbeschadet und gut abgesichert durch den vermeintlichen Unglückstag kommt.

Wie kommt die Angst vor dem “Unglücksfreitag” zustande?

Bei all dem Aberglauben stellt sich doch die Frage, woher es kommt, dass Freitag der 13. als Unglückstag gilt. Hintergrund ist, dass mit Wochentag Freitag und der Zahl 13 zwei christlich religiöse Unglückssymbole aufeinandertreffen. Der Freitag ist der Todestag von Jesus und die 13 wird auch als das “Dutzend des Teufels” bezeichnet. Inzwischen werden mit diesem Tag zusätzlich diverse Unglückssymbole verbunden. Ein Beispiel hierfür ist das umgedrehte Hufeisen oder eine den Weg kreuzende schwarze Katze. Aus Angst vor diesen Symbolen, fürchten viele Menschen ausgerechnet am Freitag, dem 13. einen Unfall zu haben, etwas zu zerstören oder sich auf welche Art auch immer zu verletzen. Dabei ist Studien zufolge beispielsweise beim Autofahren das statistische Risiko, einen Unfall zu haben, am Freitag, den 13. geringer, als an normalen Freitagen [1]. Dies rührt vermutlich daher, dass sich viele Menschen an diesen Tagen besonders in Acht nehmen.

Gut und sinnvoll gegen alle Widrigkeiten abgesichert

Das zeigt uns aber auch, dass Unglück, Unfälle oder andere Missgeschick uns nicht nur am Freitag, den 13., sondern an jedem beliebigen Tag überraschen können. Aus diesem Grund sollte darauf geachtet werden, dass man korrekt abgesichert ist. Denn, so erklärt Marco Adelt, Co-Gründer und COO von CLARK, “Versicherungen können vor monetären Schäden schützen und so helfen einen entspannten Alltag zu führen. Zudem sollte grundlegend jeder eine Haftpflichtversicherung (https://www.clark.de/haftpflichtversicherung/) und eine Krankenversicherung haben. Sinnvoll können zudem die Unfallversicherung oder für Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung (https://www.clark.de/gesetzliche-krankenversicherung/) diverse Zusatzversicherung (https://www.clark.de/krankenzusatzversicherung/) sein. Vorbeugend zum Streitfall kann sich auch eine Rechtschutzversicherung (https://www.clark.de/rechtsschutzversicherung/) lohnen. Man sieht: Das Angebot an Versicherungen ist genauso divers und individuelle, wie die Lebenssituationen der Deutschen.”

Von all der Thematik über Freitag, dem 13. sollte man sich trotz allem nicht beeinflussen lassen, denn in vielen anderen Gegenden dieser Welt gilt die 13 als Glückszahl. So beispielsweise in Japan oder im jüdischen Glauben. “Unglückstage gibt es an unterschiedlichsten Daten und Wochen überall auf der Welt, was darauf hindeutet, dass man an jedem Tag besonders viel oder wenig Glück haben kann und eine entsprechend gute Absicherung jeden Tag sinnvoll ist”, so Adelt abschließend.

[1] https://ots.de/OxkOPy

CLARK

Quellenangaben

Bildquelle: r 13. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/139186 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: CLARK, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/139186/4985280
Newsroom: CLARK
Pressekontakt: Fiona Nitsch
+ 49 69 153 229 331
presse@clark.de

Freitag der 13.: Gut versichert am “Unglückstag”?

Presseportal