POL-OS: Osnabrück: Verdacht der schweren Brandstiftung

27.09.2021 – 12:34

Polizeiinspektion Osnabrück

Die Wachen der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Schinkel, der Rettungsdienst und die wurden am Sonntag um kurz nach 19 Uhr zu einem Mehrparteienhaus in die Tannenburgstraße alarmiert. In einer Jugendhilfeeinrichtung brannte es auf dem Balkon im 2. Obergeschoss. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäudeinnere und das Dach verhindert werden. Nach ersten Ermittlungen der Polizei steht ein 36-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz im Verdacht, das Feuer vorsätzlich ausgelöst zu haben. Der Mann soll einen auf dem Balkon lagernden Teppich in gesetzt haben und dann vom Tatort geflüchtet sein. Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt, der entstandene Sachschaden am Balkon und der Fassade beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Matthias Bekermann
Telefon: 0541/327-2072
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

POL-OS: Osnabrück: Verdacht der schweren Brandstiftung

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/5030871
Presseportal Blaulicht