Polizei in Mönchengladbach ermittelt nach Fund von menschlicher Plazenta

Mönchengladbach () – Nach dem Fund einer offenbar menschlichen Plazenta im Bereich eines Krankenhauses hat die in Mönchengladbach Ermittlungen aufgenommen. Laut Polizeibericht vom Dienstagabend wurden die Nachgeburt und eine mutmaßlich blutige Hose am Mittag gemeldet. Zahlreiche Beamte inklusive einer Hundertschaft hätten daraufhin rund um die Fundstelle nach weiteren verdächtigen Gegenständen gesucht. Auch Diensthunde seien zum Einsatz gekommen.

Nach Polizeiangaben führten die Ermittlungen und Suchmaßnahmen zunächst nicht zur Aufklärung der Hintergründe. Auch gebe es keine Hinweise darauf, dass die Plazenta nach der Entbindung eines Säuglings im unsachgemäß entsorgt worden sei.

Aus Polizeisicht sei es denkbar, dass jemand ein Kind zur Babyklappe des Krankenhauses habe bringen wollen und sich dann doch anders entschieden habe. Die Polizei bat um Hinweise und appellierte an möglicherweise überforderte Eltern, sich hilfesuchend an sie oder medizinische Einrichtungen zu wenden.

Bild: © AFP/Archiv Ina FASSBENDER / Blaulicht

AFP