ARD Das Erste: Unterhaltung: Ein starkes Programmgenre in der ARD

München (ots) –

mit Niveau – dafür stehen die großen Samstagabendshows der ARD, und das ist auch der Schlüssel zu ihrem Erfolg beim Publikum. Mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 17,5 % war Das Erste vor allen anderen Anbietern 2021 bundesweit Marktführer in der Samstagabendunterhaltung. Vier der fünf erfolgreichsten Shows im deutschen liefen im Ersten.

Frank Beckmann, ARD-Koordinator Unterhaltung: “Besonders in diesen Zeiten haben die Zuschauer:innen ein Recht auf gute Unterhaltung. Das Erste konnte in diesem Jahr wieder generationenübergreifend überzeugen. Die Menschen merken, dass bei uns viel gelacht wird – aber nicht übereinander, sondern miteinander. Es wird Wissen vermittelt, und das spannend und unterhaltsam. Wir unterhalten auch musikalisch – und erreichen damit die Herzen der Menschen. Jeden Samstag belegen zig Millionen, Menschen wie unverzichtbar öffentlich-rechtliche Unterhaltung ist.”

Das Unterhaltungshighlight des Jahres bleibt mit insgesamt 6,65 Mio. Zuschauer:innen (MA 26,7 %) unangefochten der “Eurovision Song Contest”; knapp drei Millionen 14- bis 49-Jährige sahen die Show, das entspricht einem Marktanteil von 37,4 %. Die Videos zum ESC wurden in der ARD Mediathek insgesamt 4,7 Millionen Mal aufgerufen.

Die fünf Showausgaben “Klein gegen Groß” mit Kai Pflaume sahen 2021 durchschnittlich mehr als sechs Millionen Zuschauer:innen, das entspricht einem Marktanteil von über 20 %. Der Marktanteil der 14- bis 49-Jährigen konnte auf 15,4 % gesteigert werden. Unterhaltung im Ersten ist damit vor allem auch ein “Türöffner” für die jüngeren Zuschauer:innen und versammelt Familien generationenübergreifend vor dem Fernseher. Dies gilt ebenso für die weiteren starken ARD-Show-Marken: die “Feste” mit Florian Silbereisen, “Hirschhausens Quiz des Menschen” und die XXL-Quiz-Formate.

Für die Ansprache der Jüngeren ist die Präsenz im Web zentral. Über einen “Klein-gegen-Groß-YouTube-Channel” wurde der Community-Gedanke weiterentwickelt. Ein eigenes Format für den Channel ermöglicht den direkten Austausch mit den User:innen. Mehr als 50 Millionen Abrufe wurden inzwischen gezählt und fast 164.000 Abonnent:innen registriert. “Verstehen Sie Spaß?” setzt schon länger auf die Verbindung von linearer und non-linearer Verbreitung. Der entsprechende YouTube-Kanal hat mehr als 1,35 Million Abonnent:innen. Im kommenden Jahr übernimmt mit Barbara Schöneberger eine Moderatorin das seit 40 Jahren beliebte Format. Sie löst Guido Cantz ab, der in zwölf Jahren 60 Ausgaben moderiert hat.

Die Geburtstagssendung der “Maus” im März war insbesondere bei den Jüngsten ein Hit – der Marktanteil bei den Kindern lag bei nahezu 40 %. Aber auch alle anderen ARD-Samstagabendshows finden bei den Kindern großen Anklang: “Klein gegen Groß” im Schnitt mit einem Marktanteil von 35,6 %, “Verstehen Sie Spaß?” mit 21,9 % und “Wer weiß denn sowas XXL” mit 20,7 %. Die hohen Werte zeigen eindrücklich, dass die Samstagabendshows von den Zuschauer:innen als qualitätsvolle Familienunterhaltung breit angenommen werden.

Mit den facettenreichen Comedy-und Satire-Shows und ihren ganz unterschiedlichen Comedian-Persönlichkeiten erreicht die ARD Zielgruppen, die an klassischen Politiksendungen oftmals weniger interessiert sind. Vielfalt ist hier besonders wichtig; das diverse Angebot reicht von “extra 3” und “Nuhr im Ersten” über “Die Carolin Kebekus Show” und “Kroymann” bis zu “Inas Nacht”. “Nuhr im Ersten” sahen durchschnittlich zwei Millionen Zuschauer:innen. Und auch im Netz sind die Comedy-Marken der ARD sehr gefragt: So erreichte “extra 3” bei YouTube 235 Millionen Aufrufe und verzeichnet inzwischen 935.000 Abonnent:innen. Neben den etablierten Comedy-Marken experimentiert die ARD auch immer wieder mit neuen Satire-Formen. Mit dem Grimme-Preis-prämierten “Browser Ballett” gelang es zum ersten Mal, ein von “funk” entwickeltes Format ins lineare Fernsehen zu übertragen, um dort weitere Zielgruppen anzusprechen.

Ihren Vorsprung bei der Unterhaltung will die ARD 2022 auf allen Ausspielwegen weiter ausbauen. Die wichtigsten Grundsätze bei allen Innovationen sind: mehr Diversität (u.a. Barbara Schöneberger als neue Moderatorin für “Verstehen Sie Spaß?”), mehr Humor auf allen Ausspielwegen (z.B. 16 Folgen der “Carolin Kebekus Show” linear und in der ARD Mediathek) sowie die Planung und Entwicklung unterhaltender Formate für den Sendeplatz am Freitagabend um 21:45 Uhr.

Frank Beckmann: “Unterhaltung ist und bleibt Teil der öffentlich-rechtlichen Angebotsprofils. Mit unseren Formaten erreichen wir Menschen aus allen Regionen in Deutschland und in allen sozialen Schichten, wie es nur wenige andere Programmangebote können. Unterhaltung verbindet – diese Funktion kann man gar nicht hoch genug bewerten.”

Kontakt:

Newsroom: ARD Das Erste
Pressekontakt: E-Mail: presseservice@daserste.de
www.ard-foto.de

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6694/5108720

ARD Das Erste:  Unterhaltung: Ein starkes Programmgenre in der ARD

Presseportal