Spione im Netz – So können Sie sich schützen!

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Spione im Netz – So können Sie sich schützen! » Nachrichten Heute

Gabi Klein
3 min

Wer im Internet unterwegs ist, hat sich gewiss schon darüber gewundert, wie zielgenau die Werbeeinblendungen mittlerweile geworden sind. Oft wird Werbung für die Produkte eingeblendet, die man zuvor gesucht hat. Hinter dieser personalisierten Werbung können »normale« Cookies stehen, die grundsätzlich nur mit dem Einverständnis des Benutzers verwendet werden dürfen. Sehr häufig ist aber unerwünschte Spyware am Werk. Doch es gibt eine gute Nachricht: Gegen diese Spyware kann man sich schützen.

Spyware – die Spione auf dem Computer

Diese Softwareprogramme verbreitet sich wie ein Virus im Internet. Über infizierte Internetseiten kann die Software auf den eigenen Rechner geraten. Ist sie einmal installiert, beginnt die Schadsoftware den Computer auszuspähen. Dabei werden nicht nur besuchten Internetseiten protokolliert, um diese Daten für Werbeeinblendungen zu nutzen. Immer wieder gelingt es, mit Hilfe von Spyware-Programmen auch Passwörter und PINs abzugreifen. So können Menschen mit kriminellen Absichten Bankkonten plündern oder ganze Identitäten stehlen und für illegale Zwecke nutzen. Ganz abgesehen von dieser Gefahr macht außerdem Spyware den Computer oft langsamer. Allein das ist schon ärgerlich genu!

Antispyware-Programme enttarnen die Spione

Ein wirksamer Schutz gegen Spyware sind sogenannte Antispyware-Programme, die auf jedem Computer installiert sein sollten. Bekannte Schadsoftware wird dabei entdeckt und gesperrt. Kommt es zu ungewollten und verdächtigen Datenübertragungen an dubiose Adressaten, stoppt das Antispyware-Programm diese Funktionen. Verdächtige Programmdateien werden vom Antispyware-Programm allerdings nicht sofort gelöscht, sondern in einen sogenannten Quarantäne-Ordner geschoben. Denn es könnte ja sein, dass das Programm eine Software als Spyware klassifiziert, die gar keine Spyware ist. Dank des Quarantäne-Ordners kann der Benutzer die vorherigen Funktionalitäten wieder herstellen.

Virenschutz inklusive Antispyware-Programm

Viel Arbeit macht es nicht, ein Antispyware-Programm zu installieren. Was aber zeitaufwändig sein kann, ist die richtige Wahl eines solchen Programms zu treffen: Netzsieger bietet einen Vergleich kostenlos online. Oft werden Antispyware-Programme von den Herstellern nicht als einzelnes Produkt angeboten, sondern im Paket mit anderen Programmen, die den Computer vor Viren, Trojaner und weitere Schadsoftware schützen. Im Allgemeinen reicht es daher für den normalen Computerbenutzer aus, ein solches Schutzprogramm zu installieren.

Antispyware-Programme sind für die IT-Sicherheit unverzichtbar

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass gute Antispy-Programme für die Sicherheit des Rechners unverzichtbar sind. Während harmlose Spyware nur lästig sind, weil sie den Computer langsamer machen und den Benutzer mit Werbung überfluten, kann andere Spyware schwerwiegende Folgen haben. Wenn Passwörter, Bankverbindungen und  PINs ausspioniert werden, können große wirtschaftliche Schäden entstehen. Das muss nicht sein. Denn Antispyware-Programme arbeiten heute auf hohem Niveau: Sie entdecken die Schadprogramme und verhindern die weitere Ausführung. Das Schöne daran: Es ist leicht, verlässliche Antispyware-Programme zu installieren – denn meistens ist sie bei den Virenschutzprogrammen inklusive.

Bild: © Depositphotos.com / lightsource


Hat Ihnen die News gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Artikeln …

Oder folgen Sie uns über: Facebook | Apple Smartphone App | Google Smartphone App


Spione im Netz – So können Sie sich schützen!
5 (100%) 1
Gabi Klein
Ich bin seit mehreren Jahren erfolgreiche Schriftstellerin und Autorin und interessiere mich für vielfältige Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  • (Wird nicht veröffentlicht)