DAX startet im Minus – EZB-Zinsentscheid mit Spannung erwartet

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 14.340 Punkten berechnet, einem Minus von 0,7 Prozent gegenüber dem Handelsschluss am Mittwoch.

Am Morgen lagen zunächst nur wenige Titel im positiven Bereich, darunter Henkel, Eon und Bayer. Überdurchschnittliche Kursverluste mussten zunächst unter anderem die Papiere von Zalando und den Lieferdienste einstreichen. Im Laufe des Tages wird eine neue Inflationseinschätzung der EZB und am Mittag eine Zinsentscheidung mit Spannung erwartet. Für den Nachmittag hatte Verdi zu Warnstreiks in den deutschen Seehäfen aufgerufen.

Marktbeobachter erwarten auf die der Logistikunternehmen. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmorgen Ein Euro kostete 1,0713 US-Dollar (-0,0 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9334 Euro zu haben. Der ließ leicht nach, am Morgen wurden für eine Feinunze 1.852 US-Dollar gezahlt (-0,1 Prozent). Das entspricht einem Preis von 55,58 Euro pro Gramm.

Der sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr deutscher 123,20 US-Dollar, das waren 40 Cent oder 0,3 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.


Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

DAX startet im Minus – EZB-Zinsentscheid mit Spannung erwartet

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×