ARD Presse: ARD-Dokumentarfilm-Wettbewerb 2022: Noch bis 4. Juli bewerben!

Leipzig (ots) –

Noch bis zum 4. Juli 2022 können Projektideen für den ARD-Dokumentarfilm-Wettbewerb eingereicht werden. Gesucht wird ein exklusives dokumentarisches Highlight für einen Sendeplatz im Ersten und für die ARD Mediathek. Es winken 300.000 Euro für die Realisierung des Projekts.

Grundvoraussetzung für die eingereichten Projekte ist, dass sie ein politisch und gesellschaftlich bedeutsames Thema aufgreifen und einen eindeutigen Bezug zu Deutschland haben. Außerdem sollten die Ideen in Erzählweise und Thematik auch jüngere Zielgruppen ansprechen und ein entsprechendes Distributionskonzept haben. Darüber hinaus sollten sich die eingereichten Projekte durch tiefgründige Recherche, exklusive Zugänge und eine innovative und kreative Handschrift auszeichnen.

Die beteiligten Sender der ARD-Initiative (BR, NDR, MDR, RBB, SWR, WDR) haben in diesem Jahr die ausgeschriebene Produktionssumme erhöht und ermöglichen die Realisierung des Gewinner-Projekts mit mindestens 300.000 Euro brutto. Der Gewinnerfilm wird bei “Das Erste” und in der ARD Mediathek zu sehen sein.

Das Gewinnerprojekt des 9. ARD-Dokumentarfilm-Wettbewerbs ist am 20. Juni 2022 bei Das Erste (22.50 Uhr) und schon jetzt in der ARD Mediathek zu sehen: “Die Recyclinglüge” von Tom Costello und Benedikt Wermter.

Was muss eingereicht werden?

Produzentinnen und Produzenten werden gebeten, ihre Idee in einem aussagekräftigen Exposé darzustellen – das schließt Fragen der filmischen Umsetzung, der Distributionsstrategie und der Finanzierung ausdrücklich mit ein.

Diese Unterlagen (ausschließlich im pdf-Format) müssen eingereicht werden:

– das ausgefüllte Einreichformular

– eine Logline, Synopsis (eine Seite)

– ein mindestens fünf Seiten umfassendes Exposé, das den hochwertigen Look und die dramaturgischen Strukturen erkennen lässt

– eine Online- und Distributionsstrategie, die den Eventcharakter des Themas und des Films verdeutlicht (max. vier Seiten)

– eine Grobkalkulation und ggf. ein Finanzierungsplan (ein bis zwei Seiten)

Bis 4. Juli 2022 bewerben!

TV-Produzierende mit Sitz in Deutschland sind aufgerufen, ihre Konzepte und Ideen unter Nutzung des Betreffs “ARD-Dokumentarfilm-Wettbewerb_2022” bis zum 4. Juli 2022 einzureichen an: ard-dokumentarfilm-wettbewerb@mdr.de.

Internationale Koproduktionen sind möglich, sofern eine deutsche Produktionsfirma das Projekt maßgeblich mitgestaltet und einreicht. Kino-Produktionen werden in Ausnahmefällen zugelassen.

Weitere Informationen

Ausführliche Informationen zur Ausschreibung und zum Wettbewerb sowie das Einreichformular finden Sie unter: www.daserste.de/dokumentarfilm-wettbewerb.

Kontakt:

Newsroom: ARD Presse
Pressekontakt: MDR
Presse und Information
Birgit Friedrich
Tel.: (0341) 3 00 65 45
E-Mail:presse@mdr.de
Twitter: @MDRpresse
Facebook: www.facebook.com/ARDDOKUWettbewerb/

Quellenangaben

Bildquelle: Logo ARD-Dokumentarfilm-Wettbewerb / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/29876 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/29876/5249901

ARD Presse:  ARD-Dokumentarfilm-Wettbewerb 2022: Noch bis 4. Juli bewerben!

Presseportal