Oticon GmbH: Oticon ermöglicht Erstklässlern mit Hörminderung einen guten Start

Hamburg (ots) –

Es gibt kaum ein Ereignis, an dem Freude und Tränen so dicht beieinanderliegen, wie die Einschulung. Der Schulanfang verlangt Eltern, aber vor allem ihren Kindern einiges ab. Denn an diesem Tag halten sie sinnbildlich eine große Wundertüte voller Überraschungen – und Ungewissheiten – in ihren kleinen Händen. Bei all den neuen Eindrücken ist gutes Hören besonders wichtig. Deshalb bietet der dänische Hörgerätehersteller Oticon mit

Oticon Play PX und Oticon EduMic innovative Lösungen, die Erstklässlern mit Hörminderung einen guten Start ermöglichen. ? Hört sich gut an!

“Nicht mehr lange, dann bist du schon ein Schulkind.” Das haben Freunde von Mama und Papa, die Großeltern oder andere Verwandte im letzten Kindergartenjahr immer wieder gesagt. Aber was heißt das eigentlich? Und plötzlich ist er da, der Tag, an dem auf einmal alles anders abläuft. Da ist es, das Klassenzimmer, in dem einen neue Freunde, aber auch neue Regeln und Herausforderungen erwarten. Zwei Dinge lassen sich mit Gewissheit sagen. Erstens: Die Schule ist für ein weiterer wichtiger Schritt in die Selbstständigkeit. Zweitens: Wer gut hört, dem fällt nicht nur das Lernen, sondern auch das soziale Miteinander leichter. Oticon-Hörlösungen helfen Kindern mit Hörminderung, im Schulalltag zu bestehen.

Während des Unterrichts bietet Oticon EduMic optimale Unterstützung. Das kabellose externe Mikrofon überträgt die Stimme der Lehrkraft direkt in die Ohren. Darüber hinaus kann es sich mit vorhandenen FM-Klassenzimmersystemen verbinden und den Klang direkt vom Smartboard, PC oder Tablet auf Hörsysteme streamen. Draußen auf dem Pausenhof, wo sich Schüler aus sämtlichen Klassen tummeln und es aus allen Richtungen schallt, gilt es allerdings größere Aufgaben akustischer Natur zu bewältigen. Das neueste und einzigartige Kinder- und Jugendhörsystem Oticon Play PX nutzt dafür ein mit 12 Millionen realen Klang-Szenen trainiertes Deep Neural Network (DNN). Damit ist es in der Lage, jungen Hörsystemträgern Zugang zur gesamten Klangumgebung zu ermöglichen.

Wichtige Entwicklungsziele erreichen

Unabhängige Studien zeigen, dass Kinder Zugang zu allen Klängen brauchen, um wichtige Entwicklungsziele zu erreichen. Doch gerade der Schulalltag zeichnet sich oft durch laute und komplexe Hörumgebungen aus. Kinder mit Hörminderung brauchen deshalb effektive Unterstützung.[1] “Für die Kindesentwicklung ist gutes Hören elementar”, bekräftigt Jörg Ellesser, Leiter Audiologie Süd und Pädakustik bei Oticon. “Dafür benötigt das Gehirn einen umfassenden Zugang zu akustischen Reizen und Kommunikation. Und genau das stellt unter anderem die BrainHearing(TM)-Technologie in unseren Hörsystemen sicher und schafft damit ideale Bedingungen für das Erlernen von Sprache, soziale Interaktionen und andere kognitive Fähigkeiten.”

Mit Oticon Play PX fällt es Kindern leichter zu hören, zu verstehen, zu lernen, an Gesprächen und am Leben teilzunehmen.[2] Das Hörsystem bietet Konnektivität zu zahlreichen Geräten, Audio-Streaming in Topqualität und innovative Features. Außerdem ist es in zwölf verschiedenen Farben und in zwei Bauformen (miniRITE und miniBTE) erhältlich – entweder mit Einwegbatterien oder als wiederaufladbare Lösung. Mehr Informationen unter www.oticon.de (http://www.oticon.com/).

Hörminderungen frühzeitig erkennen: kostenloser Online-Hörtest

In einigen Fällen kann es helfen, Hörminderungen frühzeitig zu erkennen. Darum stellt Oticon unter https://ots.de/z06GlU für alle Interessierten einen kostenlosen Online-Hörtest zur Verfügung. Dieser richtet sich allerdings eher an junge und ältere Erwachsene und ersetzt natürlich nicht die ausführlichen Messungen durch einen HNO-Arzt oder Hörakustiker. Angehende Schulanfänger benötigen für den Test noch etwas Hilfe. Und selbstverständlich wird ihr Gehör auch im Rahmen der Schuleingangsuntersuchung überprüft.

Über Oticon

Oticon designt und entwickelt seit mehr als 115 Jahren Hörsysteme für Erwachsene und Kinder, deren Gehör geschädigt ist. Als einziger Hörgerätehersteller der Welt verfügt Oticon über ein eigenes Forschungszentrum. Im Dialog mit Nutzern, Wissenschaftlern, Entwicklern und Hörakustikern werden die Oticon Hörsysteme kontinuierlich weiterentwickelt, um passende Lösungen für ihre Kunden zu finden. Das Ziel des dänischen Konzerns ist es, Menschen mit “life-changing technology” zu unterstützen. Oticon ist einer der größten Hörgerätehersteller der Welt und Teil der Demant-Gruppe, in der weltweit über 17.000 Mitarbeiter arbeiten.

[1] Cruckley, J. et al. (2011). J Educ Audiol, 17. Tomblin, J. B. et al. (2015). Ear Hear, 36 (Suppl 1). [2] Gordey, D. & Ng, E. (2021). Oticon Play PX: Supporting Communication, Learning and Inclusion for Children and Teens. Oticon Whitepaper.

Pressekontakt:

Kontakt:

Newsroom: Oticon GmbH
Pressekontakt: Rothenburg & Partner Medienservice GmbH
Verena Busch
Friesenweg 5e
22763 Hamburg
Tel: 040 889108-0
E-Mail: busch@rothenburg-pr.de

Unternehmenskontakt:

Sonja Grazia D’Introno
Hellgrundweg 101
22525 Hamburg
Tel: 040 848884-0
E-Mail: sodn@oticon.com

Quellenangaben

Bildquelle: Der dänische Hörgerätehersteller Oticon bietet mit Oticon Play PX und Oticon EduMic innovative Lösungen, die Erstklässlern mit Hörminderung einen guten Schulstart ermöglichen. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/34951 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Oticon GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/34951/5255559

Oticon GmbH:  Oticon ermöglicht Erstklässlern mit Hörminderung einen guten Start

Presseportal