BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft: Neues Angebot der BG BAU: Hüftgelenksarthrose vorbeugen

Berlin (ots) –

Rund jeder zehnte Erwachsene leidet an einer Hüftgelenksarthrose. Wer täglich viel hebt und trägt, ist besonders betroffen. Die Folge kann der Verschleiß des Hüftgelenks sein. Um dies bei Beschäftigten im - und Handwerksgewerbe zu verhindern, hat die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) für ihre Versicherten ein ganzheitliches Therapieprogramm entwickelt: das präventive Hüftkolleg.

“Heben, Tragen, Zwangshaltungen: Nicht alle Belastungen auf dem Bau können vermieden werden. Doch der richtige Umgang damit lässt sich lernen. Damit kann Erkrankungen vorgebeugt werden. Mit dem neuen Hüftkolleg schaffen wir ein Präventionsangebot für unsere Versicherten, das genau dort ansetzt”, sagt Hansjörg Schmidt-Kraepelin, Hauptgeschäftsführer der BG BAU.

Das Hüftkolleg der BG BAU (https://www.bgbau.de/hueftkolleg) ist eine medizinische Trainingstherapie und richtet sich an Beschäftigte aus der Baubranche und dem . Das dreiwöchige Therapieprogramm sensibilisiert für die Belastungen durch körperlich schwere und gibt Tipps, wie sich die Fitness verbessern lässt. Die BG BAU übernimmt für ihre Versicherten die Kosten. Das schließt unter anderem die Fahrkosten und die Unterbringung in der Nähe des Präventionsstandortes ein. Ebenso erstattet die BG BAU ihren Mitgliedsunternehmen das Arbeitsentgelt einschließlich der Sozialversicherungsbeiträge für die Teilnehmenden.

Gelenkschonend bewegen – im Alltag und im Beruf

Auf der Basis einer ärztlichen und physiotherapeutischen Untersuchung wird für die Teilnehmenden des Hüftkollegs eine individuelle Einzeltherapie entwickelt. Mithilfe verschiedener Behandlungstechniken lernen Betroffene, wie sie ihre Gesamtbelastbarkeit im und im Alltag verbessern. Sie trainieren hüftentlastende Bewegungsabläufe und Verhaltensweisen, die den Stützapparat schonen und stabilisieren. Neben der medizinischen Trainingstherapie beraten Präventionsexpertinnen und -experten auch zu ergonomischen Lösungen für den Arbeitsplatz. Nach jeweils einem Jahr wird in zwei einwöchigen Auffrischungskursen das Erlernte wiederholt und vertieft.

Um das Hüftkolleg trotz andauernder Coronapandemie durchführen zu können, hat die BG BAU ein Hygiene- und Sicherheitskonzept entwickelt.

Interessierte können sich ab sofort beim nächstgelegenen Zentrum des Arbeitsmedizinisch-Sicherheitstechnischen Dienstes der BG BAU (AMD der BG BAU GmbH) zum Hüftkolleg anmelden – über die Ansprechpartnersuche (https://www.ansprechpartnerderbgbau.de/index.php?content=amd) oder auch per E-Mail an die BG BAU: rrl@bgbau.de.

Weitere Informationen:

https://www.bgbau.de/hueftkolleg

Hintergrund – die BG BAU

Die BG BAU ist eine der großen Berufsgenossenschaften in Deutschland. Als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für die Bauwirtschaft und für baunahe Dienstleistungen betreut die BG BAU mehr als 3 Millionen Versicherte in rund 567.000 Betrieben und ca. 58.000 privaten Bauvorhaben. Im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags fördert die BG BAU Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu vermeiden. Kommt es dennoch zu Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten, bietet die BG BAU umfassende medizinische Betreuung und Rehabilitation mit allen geeigneten Mitteln. Zudem sorgt sie für die Wiedereingliederung der Betroffenen in das berufliche und soziale Leben und leistet finanzielle Entschädigung. Weitere Informationen unter www.bgbau.de.

Newsletter der BG BAU

Mit dem Newsletter der BG BAU erhalten Sie alle wichtigen Meldungen und aktuelle Informationen zum Thema Arbeitsschutz per E-Mail. Jetzt abonnieren! (http://www.bgbau.de/newsletter)

Hinweis zu den Bildrechten:

Das Pressebild kann von Ihnen für redaktionelle Zwecke einmalig und im Zusammenhang mit der Berichterstattung über die BG BAU verwendet werden. Bitte beachten Sie, dass das Bild ausschließlich in der von der BG BAU gelieferten Form verwendet werden darf und eine Veränderung sowie eine urheberrechtliche Bearbeitung nicht gestattet sind. Die Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte ist ausgeschlossen. Sehen Sie hierzu auch die Hinweise zu Logo- und Bildanfragen (https://www.bgbau.de/die-bg-bau/presse/hinweise-zu-logo-und-bildanfragen/) der BG BAU.

Kontakt:

Newsroom: BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft
Pressekontakt: Susanne Diehr
Telefon: 030 85781-690
E-Mail: presse@bgbau.de

BG BAU – Pressestelle
Hildegardstraße 29/30
10715 Berlin

Quellenangaben

Bildquelle: Bildquelle: WavebreakmediaMicro – stock.adobe.com / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/60172 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/60172/5267171

BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft:  Neues Angebot der BG BAU: Hüftgelenksarthrose vorbeugen

Presseportal