3sat: “NANO spezial: Deutscher Umweltpreis 2022” stellt die Preisträger in 3sat vor

Mainz (ots) –

Freitag, 28. Oktober 2022, 18.30 Uhr

Erstausstrahlung

Den Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung (DBU) erhalten in diesem Jahr der Biologe Dr. Christof Schenck sowie die Diplom-Ingenieure Friedrich Mewis und Dirk Lehmann. “NANO spezial: Deutscher Umweltpreis 2022” stellt am Freitag, 28. Oktober 2022, 18.30 Uhr, in die Preisträgerinnen und Preisträger vor. Überreicht wird der Preis am 30. Oktober 2022 von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Magdeburg. Bereits ab Donnerstag, 27. Oktober 2022, 18.30 Uhr, ist die “spezial”-Ausgabe des 3sat-Wissenschaftsmagazins “NANO” in der 3satMediathek abrufbar.

Dr. Christof Schenck kämpft seit Jahrzehnten erfolgreich dafür, Wildnisgebiete vor menschlichem Eingriff zu schützen und zu bewahren. Sein Engagement gilt besonders dem Schutz großer Nationalparks in den tropischen Regenwäldern Amazoniens, des Kongobeckens und Südostasiens.

Friedrich Mewis und Dirk Lehmann haben die Schifffahrt weltweit revolutioniert – durch ein System, das den Schiffsantrieb optimiert und dadurch den Verbrauch von Schweröl um bis zu zehn Prozent senkt. Bisher konnten dadurch rund zwölf Millionen Tonnen des klimaschädlichen Treibhausgases Kohlenstoffdioxid eingespart werden.

Den Ehrenpreis erhalten in diesem Jahr Myriam Rapior vom Umweltverband BUND und Kathrin Muus als Vertreterin der Landwirtschaft. Sie haben in der Zukunftskommission Landwirtschaft (ZKL) Brücken zwischen Umwelt und Landwirtschaft gebaut. Myriam Rapior und Kathrin Muus entwarfen für die ZKL gemeinsam die Vision einer ökologischen, sozial nachhaltigen und zugleich ökonomisch tragfähigen Agrarwirtschaft.

Außerdem trifft “NANO”-Reporter Gregor Steinbrenner Kai Frobel, den Preisträger des Deutschen Umweltpreises von 2017. Der Geoökologe und Naturschützer ist Initiator des Projektes “Grünes Band”. Die erhielt er für sein Engagement beim Naturschutzprojekt um den ehemaligen Grenzstreifen zwischen der Bundesrepublik und der DDR.

Seit 1993 verleiht die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU, Osnabrück) den mit 500.000 Euro höchstdotierten Umweltpreis Europas. Der Preis würdigt Leistungen, die entscheidend und in vorbildhafter Weise zum Schutz und zur Erhaltung unserer Umwelt beigetragen haben beziehungsweise in Zukunft zu einer deutlichen Umweltentlastung beitragen werden.

Ansprechpartnerin: Jessica Zobel, zobel.j@zdf.de;

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/nanospezial

“NANO” in der 3satMediathek: https://3sat.de/wissen/nano

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Kontakt:

Newsroom: 3sat
Pressekontakt: Zweites Deutsches
HA Kommunikation/3sat Presse
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Quellenangaben

Bildquelle: Kai Frobel und Gregor Steinbrenner beim Interview im Grünen Band. / Nutzung des Bildes nur in Verbindung mit der Meldung inkl. Social Media / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: 3sat, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6348/5349432

3sat:  “NANO spezial: Deutscher Umweltpreis 2022” stellt die Preisträger in 3sat vor

Presseportal