60 % der Verbraucher brechen Einkäufe aufgrund eines schlechten …

Linz, Österreich (ots/PRNewswire) –

– Eine Umfrage unter 6.000 Online-Käufern in den USA und Europa zeigt, dass Verbraucher durchschnittlich fünf Einkäufe pro Jahr aufgrund schlechter Websites abbrechen

– 42 % sagen, sie entscheiden sich innerhalb von 10 Sekunden, ob sie auf einer Website bleiben oder sie verlassen, bei 20 % sind es 5 Sekunden

– Beschränkte Zahlungsoptionen, schlechte Navigation oder schlechtes Layout und langsame Ladegeschwindigkeiten sind einige der Hauptgründe, warum Verbraucher die -Websites verlassen

– 23 % planen in diesem Jahr mehr Weihnachtsgeschenke online zu kaufen, 51 % genauso viele, und nur 7 % beabsichtigen keine Online-Käufe zu tätigen

– Zusätzliche Website-Funktionen wie Chatbots sind für Verbraucher am wenigsten wichtig, nur 27 % erachten sie als wichtig

(https://www.storyblok.com/), das führende Content-Management-System (CMS) im Jahr 2022, das sowohl Entwickler als auch Content-Teams in die Lage versetzt, bessere Content-Erlebnisse über alle digitalen Kanäle hinweg zu schaffen, veröffentlichte heute Marktforschungsergebnisse, die die enormen Kosten offenbaren, die durch schlechtes Website-Design für globale E-Commerce-Unternehmen anfallen.

6.000 Verbraucher in den USA und Europa wurden nach ihrem Online-Einkaufsverhalten und ihren Ansichten zu Website-Funktionalität befragt. 60 % der Verbraucher geben an, dass sie Einkäufe auf Websites aufgrund eines schlechten Benutzererlebnisses abbrechen. E-Commerce-Unternehmen verlieren durchschnittlich fünf Einkäufe pro Jahr und Verbraucher, wobei 8 % der Verbraucher mehr als 10 Einkäufe abbrechen.

Auf die Frage nach ihren Hauptgründen für das Verlassen einer E-Commerce-Website gaben 37 % an, dass sie begrenzte Zahlungsoptionen haben, gefolgt von schlechter Navigation oder schlechtem Layout (37 %) und langsamer Ladegeschwindigkeit (33 %). 42 % der Amerikaner gaben an, dass es ihnen mindestens einmal zu peinlich war, zu sagen, wo sie ein Produkt gekauft haben, weil die Website so schlecht gestaltet war – im Vergleich zu 18 % bei den Europäern.

Merkmale und zusätzliche Funktionen auf Websites sind für Verbraucher weitaus weniger wichtig als einfache Navigation, schnelle Ladegeschwindigkeiten und einfaches Design. Positiv schlägt zu Buche, dass 60 % eine Verbesserung bei E-Commerce-Website feststellen, und nur 5 % gaben an, dass sich das Erlebnis verschlechtert hat.

Trotz wirtschaftlicher Unsicherheit geben 23 % der Käufer an, dass sie in diesem Jahr mehr Weihnachtskäufe online tätigen möchten als 2021, wobei 13 % beabsichtigen, weniger online zu kaufen. Von denen, die sagten, sie würden weniger Einkäufe tätigen, nannten 19 % Lieferketten- oder Lieferprobleme als ihr Hauptanliegen, und 18 % gaben an, dass sie die Erfahrung im Geschäft bevorzugen.

Dominik Angerer, CEO und Mitbegründer von Storyblok, sagte: „Verbraucher wollen einfach zu navigierende, intuitiv gestaltete und schnell ladende Websites. Viele E-Commerce-Websites bleiben jedoch hinter diesen Erwartungen zurück. Fünf Einkäufe pro Käufer an verpassten Verkäufen scheinen nicht viel zu sein, aber wenn Sie dies auf die Anzahl potenzieller Neukunden skalieren, die Unternehmen entgehen, wird dies zu einem sehr beträchtlichen Geldbetrag.

„Zusätzliche Funktionalität ist immer noch ein wichtiger Faktor, um Kunden zu gewinnen, aber es ist entscheidend, zuerst die Grundlagen richtig hinzubekommen. Indem Sie beispielsweise in eine Headless-Commerce-Architektur investieren, können Unternehmen den Grundstein für ein großartiges, leistungsstarkes Benutzererlebnis legen.”

Storyblok fragte Online-Käufer außerdem, ob Erlebnisse mit virtueller oder erweiterter Realität sie zu Käufen verleiten würden – 42 % sagten Ja (57 % für Amerikaner), 37 % sagten Nein und 21 % waren sich nicht sicher.

56 % gaben an, dass Empfehlungen von Freunden und Familie den größten Einfluss auf ihre Kaufentscheidungen haben. Soziale Medien wurden als viel einflussreicher für Amerikaner im Vergleich zu Europäern genannt. 48 % der Online-Käufer in den USA gaben an, dass es ein wichtiger Faktor sei, ein Produkt in sozialen Medien zu sehen, verglichen mit 35 % in Europa. Marketing-E-Mails und Online- hatten den geringsten Einfluss.

Anmerkung Storyblok führte eine Umfrage unter 6.000 Verbrauchern mit OnePolll durch. Die Umfrage fand vom 24. bis 30. November 2022 statt.

Ressourcen

– Erfahren Sie mehr über Storyblok: https://www.storyblok.com

– Pressemappe von Storyblok anzeigen: https://www.storyblok.com/press

– Sehen Sie sich Fallstudien an: https://www.storyblok.com/case-studies

Informationen zu Storyblok

Storyblok, das führende Content-Management-System (CMS) im Jahr 2022, ermöglicht es Entwicklern und Content-Teams, bessere Content-Erlebnisse über alle digitalen Kanäle zu schaffen.

Storyblok verbessert das Nutzererlebnis durch erstklassige Leistung, Sicherheit, optimiertes Omnichannel-Storytelling und robuste Personalisierung. Ermöglichen Sie es Content-Teams, Inhalte intuitiv und unabhängig zu erstellen und zu verwalten – mit visueller Drag-and-drop-Bearbeitung, benutzerdefinierten Arbeitsabläufen für die Zusammenarbeit und einem erstklassigen Digital-Asset-Manager. Ermöglichen Sie Entwicklern, mit der Headless-CMS-Architektur von Storyblok alles zu erstellen, mit allem zu integrieren und überall zu veröffentlichen.

Führende Marken wie Adidas, T-Mobile, Renault und Marc O’Polo nutzen Storyblok, um ihr digitales Storytelling zu gestalten.

Lesen Sie auf www.storyblok.com, warum Storyblok von G2 zur Nr. 1 unter den CMS des Jahres 2022 ernannt wurde, und folgen Sie Storyblok auf LinkedIn (https://www.linkedin.com/company/storyblok) und Twitter (https://www.twitter.com/storyblok).

brandon.watts@storyblok.com

Kontakt:

Newsroom: Storyblok
Pressekontakt: Brandon Watts
brandon.watts@storyblok.com View original content:https://www.prnewswire.com/de/pressemitteilungen/60–der-verbraucher-brechen-einkaufe-aufgrund-eines-schlechten-website-benutzererlebnisses-ab-was-e-commerce-unternehmen-milliarden-kostet-301707613.html

Quellenangaben

Textquelle: Storyblok, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/166827/5399448

60 % der Verbraucher brechen Einkäufe aufgrund eines schlechten …

Presseportal