Tino Chrupalla: Waffenlieferungen sind nicht in deutschem Interesse

Berlin (ots) –

Bundeswirtschaftsminister Habeck schloss gestern im ‘Bericht aus Berlin’ die Lieferung von Kampfpanzern durch die Bundesregierung an die nicht aus. Dazu erklärt der Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Tino Chrupalla:

“Zuerst Schützenpanzer, jetzt sogar hochmoderne Kampfpanzer. Die Bundesregierung treibt Deutschland in einen mit Russland. Die Grünen sind dabei Kriegstreiber Nummer eins. Der Ukraine-Krieg ist aber nicht unser Krieg. Keine Beistandsverpflichtung der EU oder der NATO zwingt uns zur Parteinahme. Die Waffenlieferungen sind nicht in deutschem Interesse. Im Interesse der deutschen Bürger wäre es, die Waffenlieferungen zu stoppen und die Wirtschaftsbeziehungen zu Russland wiederherzustellen. Interessengeleitete bedeutet, mit Diplomatie zu einem raschen Verhandlungsfrieden zu finden.”

Kontakt:

Newsroom: AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
Pressekontakt: Pressestelle
der
Tel. 030 22757029

Quellenangaben

Textquelle: AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/130241/5411870

Tino Chrupalla: Waffenlieferungen sind nicht in deutschem Interesse

Presseportal