Stürme sowie Sonne am Muttertag sorgen für neues Ökostrom-Hoch im Mai

München () – Sturmtiefs und das sonnige Muttertagswochenende haben im Mai für einen neuen Ökostromrekord gesorgt. Im laufenden Monat wurden nach Berechnungen des Energieanbieters Eon bis einschließlich Donnerstag insgesamt mehr als 18,99 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom ins allgemeine Stromnetz eingespeist – und damit bereits vor Monatsende mehr als je zuvor in einem Mai. Die Menge an Grünstrom ist in in den vergangenen Jahren stetig gestiegen.

Anfang des Monats liefen die Windkraft-Anlagen wegen des Sturmtiefs “Eugen” auf Hochtouren, in den vergangenen Tagen sorgte darüber hinaus Sturmtief “Marco” für eine hohe Einspeisung an Windstrom, wie Eon am Freitag mitteilte. Die Solaranlagen brachte demnach vor allem ein sonnenreiches Wochenende rund um den Muttertag zu Höchstleistungen: Am 8. und 9. Mai wurde mit insgesamt rund 525 Millionen Kilowattstunden so viel Solarstrom ins allgemeine Stromnetz eingespeist wie nie zuvor an einem Mai-Wochenende.

Der Mai-Wert steigt laut Eon seit Jahren an. Im Jahr 2015 wurden rund 14,23 Milliarden Kilowattstunden eingespeist, 2020 waren es schon mehr als 18,87 Milliarden Kilowattstunden. 2021 könnten nach Ende dieses Monats sogar erstmals mehr als 20 Milliarden Kilowattstunden aus Erneuerbaren Energien in das allgemeine Stromnetz eingespeist worden sein, prophezeite Eon.

Bild: © AFP Ina FASSBENDER / Luftbild von Solaranlagen in Gladbeck

Stürme sowie Sonne am Muttertag sorgen für neues Ökostrom-Hoch im Mai

AFP