POL-MA: Sandhausen: Neue Betrugsversuch durch vermeintliche Bevölkerungszählung / falsche Polizeibeamte – Warnhinweis

01.07.2021 – 13:13

Polizeipräsidium Mannheim

Eine 82-jährige Dame aus Sandhausen erhielt gestern einen verdächtigen Anruf, bei der sich eine weibliche Person als Mitarbeiterin des Statistischen Bundesamtes ausgab. Die Anruferin gab an, dass Polizeibeamte zu einer vermeintlichen Volkszählung bei der Dame vorbeikommen würden. Der Anruf erfolgte dabei von einer Mobilfunknummer.

Der 82-Jährigen kam diese Vorgehensweise sehr verdächtig vor, sie beendete daher das Telefonat umgehend und verständigte den polizeilichen Notruf. Weitere polizeiliche Überprüfungen bestätigten, dass es sich bei dem besagten Anruf nicht um das Statistische Bundesamt handelte.

Grundsätzlich werden bei der im Jahr 2022 bevorstehenden Bevölkerungszählung Bürgerinnen und Bürger üblicherweise vorab postalisch informiert und persönlich befragt. Alle für den Zensus eingesetzten Erhebungsbeauftragte verfügen über einen entsprechenden Ausweis. Des Weiteren erfolgt im Zusammenhang mit einer Bevölkerungszählung kein häuslicher Besuch durch Polizeibeamte.

Das Polizeipräsidium Mannheim rät:

– Melden Sie verdächtige Anrufe der .
– Geben Sie telefonisch keine privaten Informationen oder
Daten preis.
– Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre
Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren
Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
– Bei akuter Bedrohung rufen Sie die Polizei unter 110.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Nadine Kollmar
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

POL-MA: Sandhausen: Neue Betrugsversuch durch vermeintliche Bevölkerungszählung / falsche Polizeibeamte – Warnhinweis

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4957413
Presseportal Blaulicht