Goldener Spatz für „besonderen Kinderfilm“: MDR-Koproduktion „Mission Ulja …

Nachrichten-heute.net präsentiert die Pressemeldung: Goldener Spatz für „besonderen Kinderfilm“: MDR-Koproduktion „Mission Ulja … 


Leipzig (ots) – Bei der 29. Ausgabe des Kinder-Medien- „Goldener Spatz“ hat das Kinder-Road-Movie „Mission Ulja Funk“, eine MDR-Koproduktion aus der Initiative „Der besondere Kinderfilm“, am Freitag (11. Juni 2021) in Erfurt den Hauptpreis gewonnen. Das Festival fand pandemiebedingt als Online-Ausgabe statt.

Als Mitbegründerin der Initiative „Der besondere Kinderfilm“ ist die MDR-Intendantin Karola Wille stolz auf die große Präsenz beim diesjährigen Festival: Mit „Mission Ulja Funk“, „Into the beat“ und „Nachtwald“ liefen allein drei „besondere Kinderfilme“ im Hauptwettbewerb. „Das ist ein schöner Beleg für die lebendige schöpferische Produktivität, die aus unserer Initiative erwächst. Ganz besonders freut mich natürlich, dass mit ‚Mission Ulja Funk‘ ein MDR-Projekt ausgezeichnet wurde, das eine starke und selbstbestimmte Titelheldin im Fokus hat. Die Entscheidung der Kinderjury des Goldenen Spatzen zeigt uns, dass wir den Nerv der Zielgruppe getroffen haben“, so die MDR-Intendantin.

Seit nunmehr acht Jahren setzt sich die von den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern von ARD und ZDF, Filmwirtschaft und Politik getragene Initiative „Der besondere Kinderfilm“ erfolgreich für anspruchsvolle Kinder- und Jugendfilme mit vielfältigen Inhalten und starken Protagonisten ein. „Mission Ulja Funk“ ist eines der jüngsten Projekte der Initiative.

„Wichtiges Forum für Kindermedien in Deutschland“

MDR-Intendantin Karola Wille dankt dem Festivalteam für die gute Umsetzung der mittlerweile zweiten digitalen Ausgabe: „Auch in der online-only-Version hat der ‚Goldene Spatz‘ den Macherinnen und Machern ausgezeichnete Möglichkeiten zum direkten Austausch geboten und sich als wichtiges Forum für Kindermedien in Deutschland erwiesen. Die hochwertigen Filme und Beiträge im Wettbewerb spiegeln die Lebensrealität der Heranwachsenden in all ihrer Vielfalt wider und bieten gerade in dieser Pandemie-Zeit Freude und Unterhaltung.“

Zum Film

Der deutsch-polnisch-luxemburgische Kinder- und Familienfilm „Mission Ulja Funk“ erzählt die Geschichte der zwölfjährigen Ulja (Romy Lou Janinhoff), die in einer deutschen Kleinstadt lebt und sich für Astronomie begeistert. Als Ulja feststellt, dass in wenigen Tagen der Asteroid VR-24-17-20 in Belarus auf die Erde fällt, will sie unbedingt dabei sein. Leider glaubt ihre russlanddeutsche, streng religiöse Oma nicht an die Naturwissenschaft und beschlagnahmt ihre Ausrüstung. Um trotzdem beim Asteroiden-Einschlag dabei zu sein, heuert Ulja ihren Mitschüler Henk an, der nicht viel, aber Auto fahren kann. Im elterlichen Leichenwagen machen sich die beiden Teenager auf den Weg quer durch Polen. Eine skurrile Verfolgungsjagd beginnt, ihnen auf den Fersen sind Oma Olga, der Rest der Familie, der Pastor und die halbe Gemeinde. Das Spielfilmdebüt der Bochumer Regisseurin und Drehbuchautorin Barbara Kronenberg feierte bei der Berlinale Premiere. „Mission Ulja Funk“ ist eine Koproduktion der In Good Company (Produzentin Roshanak Behesht Nedjad) mit ShipsBoy (POL), Samsa Film (LUX) und dem MDR als federführendem Sender.

„Schon beim ersten Pitching des Konzepts von Mission Ulja Funk im Rahmen der Akademie für Kindermedien wusste ich, diesen Film würde ich gerne mit umsetzen. Barbara Kronenberg hat einen ganz wunderbar spitzen und skurrilen Humor. Dieser Humor zieht sich durch den ganzen Film und lässt Jung und Alt auf dem Weg zum Asteroiden-Einschlag mitlachen und mitfiebern“, macht Anke Lindemann, Leiterin der MDR-Redaktion Kinder und Familie, Lust auf den Film.

Weiterer Erfolg für den „besonderen Kinderfilm“

Neben „Mission Ulja Funk“ wurde noch eine weitere Produktion der Initiative „Der besondere Kinderfilm“ beim Kinder-Medien-Festival in Erfurt prämiert: Der MDR-Rundfunkrat zeichnete die ZDF/KiKA-Koproduktion „Into The Beat – Dein Herz tanzt“ für das „Beste Drehbuch“ aus. Mit der Auszeichnung werden Autorinnen und Autoren gewürdigt, deren Filme oder Fernsehbeiträge sich in besonderer Weise den Problemen von Kindern und Jugendlichen widmen und eine humanistische Einstellung fördern. Der mit 4.000 Euro dotierte Preis wird durch Spenden der MDR-Gremien-Mitglieder finanziert.

Zum Festival

Der „Goldene Spatz“, 1979 als nationales Festival für Kinderfilme der DDR ins Leben gerufen, ist heute das größte deutsche Kindermedienfestival für Fachleute und Publikum. Mit der Deutschen Kindermedienstiftung, zu deren Gründungsstiftern der MDR neben der Stadt Gera, ZDF und RTL zählt, wurde dem Festival nach der Wiedervereinigung 1993 eine neue Grundlage und eine langfristige Perspektive gegeben. Weitere Stifter sind die Thüringer Landesmedienanstalt, die Mitteldeutsche Medienförderung sowie die Landeshauptstadt Erfurt. Eine Besonderheit des Festivals ist, dass die Preise von Kinderjurys vergeben werden.

Quellenangaben

Bildquelle: Lou Janinhoff) und Henk von Kindermann (Jonas Oeßel)
Foto: MDR/In Good Company/Ricardo Vaz Palma / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7880 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7880/4939628
Newsroom: MDR Mitteldeutscher Rundfunk
Pressekontakt: MDR
Presse und Information
Birgit Friedrich
Tel.: (0341) 3 00 6545
E-Mail: presse@mdr.de
Twitter: @MDRpresse

Goldener Spatz für „besonderen Kinderfilm“: MDR-Koproduktion „Mission Ulja …

Presseportal