Dax baut Gewinne zum Mittag aus – Autowerte unter Druck

Frankfurt/Main: Der Dax hat am Mittwoch nach einem bereits freundlichen Start seine Gewinne bis zum Mittag ausgebaut. Gegen 12:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 15.835 Punkten berechnet, 0,7 über dem Schlussniveau vom Vortag.

Am Anfang der Kursliste rangierten am Mittag die Aktien von Merck, Sartorius und Siemens. Entgegen dem Trend im Minus waren unter anderem Daimler Truck, Porsche und Volkswagen. Der Mittwoch steht an der Frankfurter ganz im Zeichen des Fed-Zinsentscheids, der am Abend ansteht. So könne man “sehr schnell am bisherigen Kursverlauf” des Dax, die “abwartende Haltung” der Anleger ablesen, sagte Marktanalyst Andreas Lipkow am Mittag.

“Einige optimistische Marktteilnehmer trauen sich aus der Deckung und greifen bei den Aktien von Covestro, Merck und Siemens zu, weniger beliebt sind aktuell die Automotiveunternehmen”, fügte er hinzu. In dieser Branche scheine der “erste Euphorieschwung” in Hinblick auf eine potentielle Konjunkturerholung weg zu sein. Die sähen ihre bisherigen Annahmen bestätigt und nähmen teilweise Kursgewinne mit. Am Nachmittag werden noch einige US-Konjunkturdaten erwartet, die vor der US-Zinsentscheidung etwas Schwung in den bringen könnten, erwartet Lipkow.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag stärker. Ein kostete 1,1033 US-Dollar (+0,29 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9064 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochnachmittag gegen 12 Uhr deutscher Zeit 73,72 US-Dollar, das waren 160 Cent oder 2,1 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Frankfurter Börse

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×