Forsa: 40 Prozent wollen zweite Amtszeit für von der Leyen

Brüssel: EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) hat offenbar nur wenig Rückhalt in der deutschen . Wie eine Forsa- im Auftrag des Magazins “” ergab, befürworten gerade 40 der Befragten, dass die CDU-Politikerin nach der Neuwahl des EU-Parlaments im nächsten Jahr eine zweite Amtszeit an der Spitze der EU-Kommission erhält.

48 Prozent sind gegen eine Verlängerung des Mandats. Offiziell hält sich die EU-Kommissionspräsidentin in der Frage einer zweiten Amtszeit zurück. Doch in Brüssel gilt ihr Interesse als sicher. Allerdings ist es offen, ob von der Leyen auch zur Spitzenkandidatin der Europäischen Volkspartei gekürt werden würde.

Vor diesem Hintergrund schwächt das Umfrageergebnis womöglich ihre Position. Denn auch bei den eher europafreundlichen Anhängern der etablierten Parteien spricht sich jeweils nur die Hälfte für von der Leyen aus. Bei CDU/CSU, FDP und Grünen sind es 51 Prozent, bei der SPD 50 Prozent. Die eher europaskeptischen AfD-Wähler lehnen eine zweite Amtszeit zu 91 Prozent ab.

Die wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa für die RTL-Gruppe Deutschland am 4. und 5. Mai 2023 erhoben. Datenbasis: 1005 Befragte.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Ursula von der Leyen

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Forsa: 40 Prozent wollen zweite Amtszeit für von der Leyen

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×