Paritätischer: Pflegebedürftige verzichten auf notwendige Leistungen

: Aufgrund der steigenden Kosten für die Pflege verzichten nach Angaben des Paritätischen Gesamtverbandes immer mehr Bedürftige auf notwendige Unterstützung. “In der ambulanten Pflege beobachten wir, dass Pflegebedürftige immer häufiger auf eigentlich notwendige Leistungen verzichten, weil die Preise steigen – für die Pflege, aber auch für Miete, Energie und Nahrungsmittel”, sagte Anne Linneweber, Verbands-Abteilungsleiterin für Gesundheit, Teilhabe und Pflege dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Mittwochausgabe).

Ein Grund dafür könne sein, dass Pflegebedürftige ihre Angehörigen nicht belasten wollten. Es bestünden Versorgungslücken im ambulanten Bereich, die sich aus den Zahlen des Statistischen Bundesamtes nicht ablesen ließen. Dazu, dass viele Menschen im Alter ihre Pflege nicht bezahlen könnten, sagte Linneweber: “Der Paritätische weist bereits seit vielen Jahren auf diesen Skandal hin. Dass die Zahl der Pflegebedürftigen, die auf Sozialhilfe angewiesen sind, immer weiter wächst, war bereits seit vielen Jahren absehbar.” Durch die vielen Reformen und Initiativen zur Verbesserung der Pflegesituation würden die Kosten für die Pflege immer höher, so Linneweber. “Die Leidtragenden dieser Kostenexplosionen sind vor allem die Pflegebedürftigen, deren Eigenanteile stetig gestiegen sind.”

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Seniorin im Rollstuhl (Archiv)

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Paritätischer: Pflegebedürftige verzichten auf notwendige Leistungen

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×