Dax startet vor volkswirtschaftlichen Daten schwach

/Main: Der Dax ist am Freitag schwach in den Handel gestartet. Um 9:30 Uhr wurde der Index mit 16.390 Punkten berechnet und damit 0,1 unter Vortagesschluss.

Für den Vormittag werden Daten zum Bruttoinlandsprodukt erwartet, am Mittag folgen Inflationsdaten. In beiden Fällen wird mit schlechten Nachrichten gerechnet, die Wirtschaft dürfte wenn überhaupt nur ganz wenig gewachsen sein, die Teuerung dürfte vergleichsweise hoch bleiben – weitere Zinserhöhungen drohen daher. “Bis zum Jahresende dürfte die EZB ihre Leitzinsen ein weiteres, möglicherweise letztes Mal anheben”, kommentierte Deutsche-Bank-Chefanlagestratege Ulrich Stephan am Freitagmorgen die Lage; “Allerdings könnte sich die an den Geldterminmärkten bis Ende Juni 2024 eingepreiste erste Zinssenkung als voreilig erweisen.” Immerhin gehe die EZB bisher davon aus, dass die Inflation im Euroraum auch bis Ende 2025 noch über ihrer Zielmarke von zwei Prozent liege.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmorgen etwas schwächer: Ein kostete 1,0959 US-Dollar (-0,17 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9125 Euro zu haben.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Frankfurter

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×