Dax legt zu – Sorge vor steigenden US-Inflationsraten

/Main: Am Mittwoch hat der Dax nach einem bereits freundlichen Start zugelegt, einen großen Teil seiner Gewinne zum Abend jedoch wieder eingebüßt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.853 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,5 im Vergleich zum Vortagesschluss.

Die größten Gewinne gab es bei Vonovia, Sartorius und Brenntag. Die größten Verluste gab es entgegen dem Trend bei Zalando, Siemens Energy und Eon. “Während China weiter in die Deflationsspirale rutscht, bereiten sich die Investoren hierzulande und an der Wall Street auf möglicherweise wieder steigende Inflationsraten in den USA vor”, kommentierte Analyst Konstantin Oldenburger die Stimmung auf dem Parkett. “Zum ersten Mal seit über einem Jahr soll die jährliche Teuerung im Juli wieder gestiegen sein, von drei auf 3,3 Prozent.”

Im Vorfeld der morgen veröffentlichten Zahlen stabilisiere sich der Deutsche Aktienindex zwar weiter unterhalb der 16.000-Punkte-Marke, notiere damit aber auch in einem komfortablen Abstand zum gestrigen Tief bei 15.700 Punkten, so Oldenburger. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag stärker. Ein kostete 1,0977 US-Dollar (0,21 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9110 Euro zu haben. Der Ölpreis stieg unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr deutscher 87,03 US-Dollar, das waren 86 Cent oder 1,0 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Frankfurter

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Dax legt zu – Sorge vor steigenden US-Inflationsraten

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×