Fast alle Aufnahmeplätze für Flüchtlinge in Niedersachsen belegt

: hat zusehends Probleme, adäquat unterzubringen. Das Land nehme aktuell etwa 1.300 Menschen pro Woche auf, die Kapazitäten an den Standorten des Landes seien aber erschöpft, sagte Klaus Dierker, Präsident der Landesaufnahmebehörde (LAB), der “Neuen Osnabrücker Zeitung”.

Er fügte hinzu: “Wir verfügen derzeit über 10.000 Plätze. Fast alle sind belegt.” An bestehenden Standorten des Landes kämen nun auch wieder Zelte zum , Büros, Lager und andere Räumlichkeiten würden zu Schlafräumen umfunktioniert. “Wir nutzen an den Standorten alle Möglichkeiten, die wir haben, um Obdachlosigkeit zu vermeiden”, so Dierker.

Auf die Frage, ob es noch möglich sei, Flüchtlinge menschenwürdig unterzubringen, sagte der Behördenchef: “Da muss ich ganz ehrlich sein: Wir sind an der Grenze. Wir müssen Kompromisse machen.” Ab November stünden wieder Jugendherbergen als Unterbringungsmöglichkeiten zur Verfügung – das werde helfen. “Was passiert, wenn die Flüchtlingszahlen nächstes Jahr weiter steigen? Das vermag ich nicht zu sagen.”

Der Präsident der Landesbehörde räumte ein, dass die Suche nach neuen Standorten für die Aufnahmebehörde schwierig sei. Er sei deswegen viel im Land unterwegs, um in der für Verständnis zu werben. “Aber ich muss sagen: Die breite Bereitschaft zu unterstützen, wie wir sie 2015 erlebt haben, ist nicht mehr erkennbar.” Zwar engagierten sich nach wie vor viele Menschen ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe, “aber für die breite Bevölkerung gilt das nicht mehr”.

Auf Bürgerversammlungen werde deutlich: “Die Bereitschaft, auch die jetzige Herausforderung nach der Flüchtlingskrise 2015, nach Corona, nach dem Ausbruch des Ukraine-Krieges zu meistern, ist in großen Teilen der Bevölkerung nicht mehr da”, so Dierker.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Asylunterkunft (Archiv)

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Fast alle Aufnahmeplätze für Flüchtlinge in Niedersachsen belegt

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×